MENUMENU
Fernsehempfang.tv | So erweitern Sie Ihre Sat-Anlage

Die Sat-Anlage erweitern: So geht’s

Eine Sat-Anlage bietet besondere Annehmlichkeiten in puncto Programmauswahl. Wer dann noch einen modernen (Oberklasse-)TV besitzt, kann gleichzeitig fernsehen und dabei ein anderes Programm aufnehmen. Doch was tun, wenn der Anschluss nur für einen Single-Receiver oder einen einzelnen TV geeignet ist?

Unsere Anleitung erklärt Ihnen, was Sie tun können, um Ihre Sat-Anlage zu erweitern und welche Hardware Sie dafür benötigen.

1. Sat-Anlage erweitern – wieso überhaupt?

Sie fragen sich, wieso Sie überhaupt Ihre Sat-Anlage erweitern sollen? Wie oben angedeutet bieten zahlreiche neuere Fernsehgeräte die Option, einen Sender anzuschalten und gleichzeitig die Aufzeichnung eines anderen Programms laufen zu lassen. So weit so gut – doch nicht immer spielt die Infrastruktur im Haus oder in der Wohnung mit.

Das bedeutet, dass es in vielen Wohnungen nur eine Dose gibt, die ausschließlich für Single-Receiver und Single-TVs geeignet ist. Hier ist es nun notwendig, dass Sie die Sat-Anlage erweitern, denn nur so kommen Sie in den Genuss der genannten Twin-Receiver-Funktion. Dafür braucht es jedoch zwei Koaxkabel.

Gut zu wissen: Der aktuelle Sky-UHD-Receiver hat sogar drei Tuner – und soll womöglich wie in England per Softwareupdate auf fünf Tuner erweitert werden. Selbst mit zwei Koaxkabeln ist dieser Receiver nur eingeschränkt nutzbar. Manche Luxusreceiver haben sogar 8 Tuner.

Sie haben nun mehrere Alternativen:

  • Auf IPTV etc. umsteigen, um mehr Funktionen nutzen zu können
  • Neue Sat-Anlage anschaffen

Die nachfolgende Anleitung gibt Ihnen praktische Tipps, wie Sie Ihre bestehende Sat-Anlage verändern können, um mehrere Tuner über ein einziges Koaxkabel zu versorgen.

2. Diese Theorie steckt dahinter

Um der genannten Problematik entgegenzuwirken, können Sie eine vorhandene Sat-Anlage auf Unicable (= Sat-CR = SCR = gesteuerte Einkabellösung) erweitern. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, bis zu 16 Tuner (in der Theorie sind sogar 32 Tuner möglich) über ein einziges Koaxkabel zu versorgen. Auf diese Weise können Verteilungen mit Durchgangsdosen und Verteilern gewährleistet werden.

Wenn Sie diese Sat-Anlagen-Erweiterung vornehmen, wird jedem Tuner ein Channel und eine Transportfrequenz (zusammen Userband genannt) zugeordnet und entsprechend programmiert, z. B. Ch. 2 / 1382 MHz.

Das funktioniert folgendermaßen: Der Tuner korrespondiert mit dem Unicable-Router. Dadurch wird klar, welche Frequenz auf welcher Ebene empfangen werden soll. Der Router setzt schließlich diese Frequenzen mit dem gewünschten Sat-Transponder auf die Transportfrequenz des Tuners um. Inhaltlich wird nichts geändert oder verschlüsselt, somit ist dieser Weg weitestgehend zukunftssicher, auch für folgende technische Raffinessen:

  • UHD
  • 4k / 8k
  • 3D

Je nach Sat-Anlage gilt es hier, einige Besonderheiten rund um die Anschlüsse und die Hardware zu beachten, die wir Ihnen gerne im nächsten Absatz vorstellen möchten.

3. Praktischer Tipp: So können Sie Ihre Sat-Anlage erweitern

Wenn Sie bei der Erweiterung Ihrer Sat-Anlage selbst Hand anlegen wollen, werden Ihnen die nachfolgenden Tipps gute Dienste leisten. Alle beschriebenen Wege sind für Sat-Anlagen vorgesehen, die bereits vorhanden sind und lediglich modifiziert werden sollen. Wer hingegen neu baut, kann die Weichen für mehrere Tuner direkt bei der Installation stellen.

3.1 Vorhandene Anlage mit QUAD-LNB

Möchten Sie eine Sat-Anlage mit QUAD-LNB erweitern, können Sie auf den Adapter LUA 442-16 von DELTA zurückgreifen. Die vier LNB-Kabel gehen – unmittelbar nachdem sie ins Haus kommen – von dem Erdungswinkel zum LUA 442-16. Es sind nun zwei Anschlüsse wie bisher sowie zwei Unicable2-Ausgänge mit je 16 Userbändern nutzbar.

3.2 Vorhandene Anlage mit QUATTRO-LNB

Wenn Sie eine bestehende Sat-Anlage mit QUATTRO-LNB haben, sollten Sie je nach Anzahl der Wohnungen zu anderer Hardware greifen:

Besteht noch größerer Bedarf, so lassen sich die Router auch kaskadieren. In diesem Fall nutzen Sie zum Beispiel drei Mal den MSU 504-16 K = 12 WE.

Beachten Sie, dass ein eventuell bereits vorhandener Multischalter bleiben kann. Falls er keine Stromsparschaltung hat, ersetzt er das Netzteil für den Router.

3.3 Erweiterung eines vorhandenen Multischalters

Hier haben Sie zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Sie können zum einen, wie eben beschrieben, die Router MSU 401-16L bis MSU 504-16K vor den eigentlichen Multischalter setzen. Dabei bekommen die am Multischalter verbleibenden Teilnehmer etwas weniger Pegel ab, was jedoch nur sehr selten stört.

In größeren Wohnanlagen könnte dies unter Umständen nicht gewünscht sein, beispielsweise weil nur ein Mieter die Sat-Anlage erweitern möchte. Hier können Sie wieder den LUA 442-16 nutzen, der hinter dem vorhandenen Multischalter an dessen vier Ausgängen zum Einsatz kommt. Da der LUA 442-16 auch wieder vier Ausgänge hat, fällt also kein Ausgang weg (wie meistens bei ähnlichen Produkten!). Sie können ebenfalls nur einen oder beide Unicable-Ausgänge nutzen. In diesem Fall verhalten sich die anderen Ausgänge wie ein normaler Multischalter.

So könnten die Sat-Anlagen Erweiterungen aussehen

Finden Sie Ihren Multischalter!

Mit diesen Multischatern können Sie Ihre
vorhandene SAT-Anlage erweitern

Jetzt Multischalter finden!

Diskutieren Sie mit uns!

Wie finden Sie unseren Praxistipp und haben Sie Manöverkritik? Hinterlassen Sie doch einen Kommentar und teilen Sie Ihre Meinungen und Erfahrungen mit uns!

2 Kommentare zu “Die Sat-Anlage erweitern: So geht’s

  1. Luise on

    Unsere Mehrfamilienhausgemeinschaft hat sich dazu entschieden, gemeinsam eine Sat-Anlage zu errichten. Am besten wäre hier wahrscheinlich die Erweiterung über einen Multischalter. Wir werden bei der nächsten Versammlung noch einmal abstimmen und dann die Sache angehen.

    Antworten
    • Timo on

      Wie groß ist die Anlage bzw. wie viele Teilnehmer sind geplant über den Multischalter zu betreiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.