MENUMENU
Dächer mit einigen Antennen
günther gumhold / pixelio.de - DVB-T2 Antennen-Ratgeber

DVB-T2 Antennen-Ratgeber: Arten und Kaufkriterien

Wenn Sie Ihr Fernsehprogramm über DVB-T beziehen möchten, dann kommen Sie um den Kauf einer DVB-T2 Antenne nicht herum. Dabei können Sie vier Arten von terrestrischen Antennen unterscheiden: Die Stabantenne, die Zimmerantenne, die Außen- und die Dachantenne.

Für die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2, die bist 2019 abgeschlossen sein soll, benötigen Sie zwar keine neue DVB-T Antenne, aber mit Hilfe dieses Ratgebers erfahren Sie, wie Sie Ihren Fernsehempfang maßgeblich verbessern können und nach welchen Kriterien Sie sich für den Kauf einer DVB-T2 Antenne entscheiden.

Was ist DVB-T2 HD und was ändert sich?


 

Was ist eine DVB-T Antenne?

Die DVB-T Antenne ist für den Empfang des terrestrischen Fernsehsignals zuständig. Das Videosignal, das die Antenne empfängt wird an den Receiver weitergeleitet und umgewandelt, was dazu führt, dass Sie digitales Radio und Fernsehen empfangen

Die Arten der DVB-T2 Antennen

In diesem Beitrag unterscheiden wir vier Arten terrestrischer Antennen:

  • Stabantenne
  • Zimmerantenne
  • Außenantenne
  • Dachantenne

Welche DVB-T Antenne benötigen Sie?

Die Stab- und die Zimmerantenne sind einfach anzuschließen und werden direkt im Raum, in dem Sie das Fernsehprogramm empfangen möchten, aufgestellt. Die Stabantenne können Sie ganz flexibel nutzen, weshalb Sie sich auch super für Reisen eignen. Im Gegensatz dazu stehen die Außen- und Dachantennen. Diese werden an der Hauswand oder auf dem Dach montiert, wofür Sie unter Umständen fachmännische Hilfe benötigen.

Generell gilt, dass Dachantennen, die leistungsstärksten DVB-T Antennen sind, weil sie hoch oben auf dem Dach montiert werden, wo das Signal weniger Störungen standhalten muss. Stabantennen bieten demnach die geringste Leistung und sind nur zu empfehlen, wenn die Entfernung zum Sendemast gering ist. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor dem Kauf einer DVB-T Antenne informieren, wie die Bedingungen für den Antennenempfang in Ihrem Wohngebiet ist.

Wie bestimmen Sie die Empfangsqualität für DVB-T2?

Ob Sie eine Dach-, Außen oder Zimmerantenne benötigen können Sie mittels Ihrer Postleitzahl direkt beim Anbieter DVB-T2 HD abfragen. Für den Empfangscheck klicken Sie hier.

Alternativ gibt es auch einige Apps, die Sie über Ihr Smartphone aufrufen können. Als Beispiel nennen wir Ihnen „DVB-T Finder“ (kostenlos) oder „DVB-T2 Finder“ (2,99€). Hier können Sie vorab einsehen, mit welcher Empfangsqualität Sie rechnen können. Auch die Distanz zur Antenne und die Sender, die Sie empfangen könnten werden angezeigt. Bei der Ausrichtung der terrestrischen Antenne sind die DVB-T Apps weiterhin sehr hilfreich.

Das Video von Ralf Andrae aus dem Jahr 2013 ist zwar nicht mehr auf dem neusten Stand, zeigt aber durchaus, wie einfach die Nutzung der DVB-T Apps ist und welche Funktionen geboten werden.


 

Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen und was kostet das?

Mit dem Start des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2 haben Sie die Möglichkeit bis zu 40 Sender zu empfangen. Die öffentlich-rechtlichen Sender können Sie frei beziehen. Private Sender, wie RTL, Pro7, Sat1, RTL2, Vox, Kabeleins, DMAX oder ntv empfangen Sie gegen eine monatliche Gebühr (5,75 Euro monatlich oder 69 Euro im Jahr) und das kostenpflichtige CI+ Modul. Diese werden außerdem in High Definition Bildqualität angeboten.

Welche Vor- und Nachteile haben DVB-T Antennen?

VorteileNachteile
StabantenneKlein und handlich Günstig in der Anschaffung Flexibel nutzbar (Haus, Garten, Wohnwagen)Geringe Empfangschancen, nur wenn der Sendemast in unmittelbarer Nähe ist
ZimmerantenneAnsprechendes Design Leistungsstärker als Stabantennen Flexibel nutzbarGeringe Empfangschancen, nur wenn der Sendemast in unmittelbarer Nähe ist Stromanschluss notwendig
AußenantenneBesserer Empfang als Stab- oder Zimmerantennen Unauffälliger als SatellitenschüsselnKeine Mobilität Montage muss mit dem Vermieter geklärt sein Eventuell fachmännische Hilfe bei der Montage
DachantenneLeistungsstärkste DVB-T Antennen und somit die beste EmpfangsqualitätTeuerste Art der DVB-T Antennen Zusätzliche Kosten durch fachmännische Montage

Welche Alternativen gibt es zu Antennenfernsehen und DVB-T Antennen?

Neben dem Antennenfernsehen können Sie sich auch für Kabel– oder Satellitenempfang entscheiden. Auch das Fernsehen über das Internet setzt sich immer mehr durch. Es gibt Anbieter 1&1 oder die Telekom, die Ihnen eine Set-Top-Box anstelle eines Receivers anbieten, mit der Sie das Fernsehen über das Internet streamen oder Angebote wie das von Zattoo, bei dem Sie Fernsehen über den Browser genießen können. Im verlinkten Beitrag können Sie nachlesen, welche Fernsehempfangsarten es gibt erfahren, ob neben dem Antennenfernsehen auch eine andere Empfangsart für Sie in Frage kommt.

Kaufkriterien: Auf was sollten Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen Faktoren, an denen Sie terrestrische Antennen vergleichen und bewerten können. Natürlich hat jede Antennenart für sich weitere Eigenschaften beziehungsweise Kriterien zum Beispiel die Kabellänge für Zimmerantennen oder die Antennenhöhe bei Stabantennen. Im Folgenden gehen wir auf vier Faktoren ein, die alle terrestrischen Antennenarten gemein haben.

  • Signalstärke und Empfangsqualität
  • Aktive oder passive DVB-T Antenne
  • LTE Filter
  • Mobilität bzw. Montage

Signalstärke und Empfangsqualität

Die Signalstärke und demnach auch die Empfangsqualität sind entscheidend beim Kauf einer DVB-T Antenne. Von der Stabantenne über die Zimmerantenne, bis zur Außenantenne und letztendlich der Dachantenne steigt die Leistung und somit auch die Bildqualität, aber auch die Anzahl der zu empfangenen Sender. Die Empfangsstärke ist jedoch auch abhängig von der Entfernung zum Sendemasten. Auch Wände beziehungsweise Gebäude können das Signal schwächen. Aus diesem Grund ist die Dachantenne hoch oben am empfangsstärksten.

Aktive oder passive DVB-T Antennen

Beim Kauf einer DVB-T Antenne können Sie zwischen aktiven und passiven Antennen unterscheiden. Das bedeutet, dass aktive Antennen zusätzlich einen Verstärker eingebaut haben. Dieser sorgt für einen besseren Empfang. Bei der Wahl einer DVB-T Antenne sollten Sie deshalb darauf achten, dass sie mit einem Verstärker ausgestattet ist. Auch nachträglich können diese angebracht werden, was jedoch nicht den gleichen Effekt hat.

LTE Sperrfilter

Durch die Nutzung des Internets mit dem Smartphone ist Ihnen die mobile Internetverbindung LTE bestimmt bekannt. Da die Signale die terrestrischen Signale stören können, haben einige DVB-T Antennen einen LTE Sperrfilter integriert, um falsche Signale herauszufiltern.

Mobilität beziehungsweise Montage

Je nachdem wie und wo Sie die Antenne nutzen wollen kommen bestimmte Antennenarten für Sie in Frage. Die Stabantenne können Sie sehr flexibel nutzen, egal ob im Garten oder unterwegs. Die Zimmerantenne ist durch den benötigten Strom schon weniger flexibel. Außen- und Dachantennen werden einmalig montiert und sorgen dann dauerhaft für stabile Fernsehbilder.

Was kosten die DVB-T Antennen und wo gibt es sie zu kaufen?

DVB-T Antennen egal welcher Art bekommen Sie bereits für um die 20 Euro. Dabei sind Stabantennen zwischen 10 und 25 Euro die günstigste, aber auch die leistungsschwächste Variante. Für eine gute Zimmerantenne werden Sie um die 30 Euro bis um die 50 Euro zahlen. DVB-T Außenantennen werden meist als Set aus Antenne, Halterung, Montagezubehör und Kabel angeboten, das Sie ab 25 Euro bekommen. Auch hier sollten Sie jedoch zu hochwertigeren Modellen für um die 40 Euro greifen. Für Dachantennen zahlen Sie neben der Antenne, die bis zu 60 Euro kosten kann, zusätzlich auch noch für die Montage auf dem Dach. Stabantennen, Außen- und Zimmerantennen finden Sie vereinzelt im Baumarkt wie bei Obi oder Elektronikgeschäften wie Saturn oder Mediamarkt. Leider ist die Auswahl sehr gering, weshalb wir Ihnen empfehlen Produkte Online zu suchen und zu vergleichen. Weiterhin haben Sie online die Möglichkeit auch auf Bewertungen zurückzugreifen. Bei der Suche nach Dachantennen wird es in Läden noch schwieriger überhaupt einige Angebote vor Ort zu finden.

Bei den Marken können Sie auf bekannte Hersteller wie Technisat, Schwaiger, Hama, Kathrein, Fuba, One for all oder Axing  zurückgreifen.

Wie werden DVB-T Antennen angeschlossen?

Stab- und Zimmerantennen werden über den F-Stecker oder den Koaxialstecker angeschlossen. Dieser wird dann in den Fernseher oder den Receiver gesteckt. Nachdem Sie einen Senderdurchlauf gestartet haben können Sie einsehen, welche Kanäle Sie genau empfangen. Im Gegensatz zur Stabantenne, muss die Zimmerantenne zusätzlich mit Strom versorgt werden. Das Netzteil müssen Sie bei der Nutzung einer Zimmerantenne also in die Steckdose stecken. Außerdem sollten die Antennen möglichst nah am Fenster und weg von möglichen Störungsquellen und elektrischen Geräten sein.

Ohne fachmännische Hilfe kommen Sie bei der Außenantenne eventuell auch noch aus. Mithilfe einer App können Sie die Außenantenne an der Fassade positionieren und ausrichten. Zu langes Koaxialkabel sollten Sie anschließend mit entsprechendem Montagewerkzeug kürzen. Das hat den Grund, dass das Signal sonst einen längeren Weg hat, was die Signalstärke schwächt.

Bei der Installation einer Dachantenne sollten Sie einen Fachmann beauftragen, der die Dachantenne richtig anbringt, abdichtet und erdet bzw. an den Blitzschutz anschließt. Diese Montage können und sollten Sie auf keinen Fall selbst übernehmen.

Stab-, Zimmer-, Außen oder Dachantenne: Welche DVB-T2 Antenne ist die Richtige?

Stabantenne

Leistung: – –

Mit dem Kauf einer Stabantenne dürfen Sie sich nicht zu viel erhoffen. Leider ist die Leistung der Antenne sehr schwach, wodurch Fernsehen fast nur in unmittelbarer Nähe ein Sendemast möglich ist.

Mobilität: + + +

Die Stabantenne ist überall einsetzbar, ob im Wohnwagen, im Garten, dem LKW oder in der Wohnung.

Optik: +

Sie ist klein, kompakt und der Autoantenne ähnlich.

Preis: +

Schon ab 10 Euro gibt es Stabantennen zu kaufen, doch was bringt Ihnen das Geld, wenn Sie dann doch keine Sender empfangen?

Zimmerantenne

Leistung: 

Die Zimmerantenne ist zwar leistungsfähiger als die Stabantenne und verspricht damit einen besseren Empfang, aber auch hier ist es Glückssache, wie stark und ob das Signal überhaupt bei Ihnen ankommt.

Mobilität: +

Zimmerantennen müssen an den Strom angeschlossen werden, sonst können Sie die Antennen flexibel aufstellen und ausrichten.

Optik: + + +

Unter allen DVB-T Antennen sind die Zimmerantennen unserer Meinung nach optisch am ansprechendsten. In kleinen schwarzen Boxen sehen Sie aus wie Spielekonsolen, moderne Receiver oder die Apple TV Box.

Preis: + +

Beim Preis können wir wirklich nichts sagen. Jedoch ist auch hier wieder die Frage, ob das Signal wirklich dem entspricht, was Sie erwarten.

Außenantenne

Leistung: +

Wenn der Empfangscheck Ihnen die Nutzung einer Außenantenne zusagt, dann können Sie damit rechnen, dass die Leistung ausreichend beziehungsweise gut genug ist. Andernfalls werden Bäume und Mauerwände das Signal schwächen und Ihnen ärger beim Fernsehbild beschaffen.

Mobilität: +

Außenantennen werden einmalig an der Mauerwand befestigt und bieten daher keinerlei Möglichkeit für den Transport. Außerdem sollten Sie vorher nicht vergessen sich die Genehmigung von Ihrem Vermieter zu holen.

Optik: + + +

Auch die Außenantennen sind meistens als Boxen gehalten. In schwarz oder weiß passen sie sich optisch an die Hausfassade an und sind dabei deutlich unauffälliger als große Satellitenanlagen.

Preis: + +

Das Preis- Leistungsverhältnis der Außenantenne stimmt. Jetzt muss nur noch der Empfang mitspielen!

Dachantenne

Leistung: + + +

Die Dachantenne ist beim Empfang von DVB-T2 die sicherste und beste Option.

Mobilität: – – 

Einmal auf dem Dach montiert bleibt die Dachantenne dort wo sie sein soll.

Optik: – –

Ähnlich wie die Satellitenschüssel macht auch die Dachantenne optisch nichts her. Deswegen sträuben sich auch Vermieter gerne und wollen die Montage vermeiden.

Preis: +

Das Preis-Leistungsverhältnis der Dachantenne per se ist vollkommen okay. Leider kommt neben dem Kauf der Antenne zusätzliche Kosten für den Fachmann beziehungsweise die Montage hinzu.

Unser DVB-T Antennen Fazit

Und welche DVB-T Antenne ist jetzt die Beste? Die Stabantenne sollten Sie nur wählen, wenn Sie im Sichtbereich beziehungsweise unmittelbarer Nähe eines Sendemasts wohnen oder sich dort aufhalten. Wir würden den Kauf nur empfehlen, wenn Sie als LKW Fahrer oder mit dem Wohnmobil reisen. Die Chancen, dass Sie mit der Stabantenne wirklich guten und stabilen Fernsehempfang bekommen sind nicht gerade hoch. Ähnlich, aber doch mehr Hoffnung bietet die Zimmerantenne. Diese muss zusätzlich mit Strom versorgt werden und ist daher nicht ganz so flexibel einsetzbar, bietet aber mehr Leistung und sieht auch optisch ansprechender aus. Egal ob Stab- oder Zimmerantenne achten Sie darauf, dass es sich um aktive Geräte mit integriertem Verstärker handelt.

Rät Ihnen der Empfangscheck zu einer Außenantenne, dann sollten Sie auch bei der Nutzung mit einem stabilen und guten Fernsehbild rechnen können. Die Montage ist deutlich aufwendiger, aber mit ein bisschen Geschick und der Hilfe einer App zur Ausrichtung der Antenne auch alleine machbar. Anders sieht es bei der Dachantenne aus. Hier müssen Sie die meisten Kosten für den Kauf der Antenne und die Installation einberechnen. Dafür ist die Empfangsqualität am besten. Sollten Sie also terrestrisches Fernsehen bevorzugen, dann raten wir Ihnen zur Montage einer Dachantenne. Investieren Sie lieber einmal richtig als doppelt und sparen Sie sich den zusätzlichen ärger. Ziehen Sie aber vorher den Empfangscheck der DVB-T HD zu rate. Für Wohnwagen, Camping, LKW-Fahrer und den Garten lohnt sich der Blick zu den Web-TV Angeboten beispielsweise von Zattoo oder waipu.tv. Mit einer guten WLAN Verbindung oder einem Hotspot sollte das die sicherste und auch einfachste Alternative sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.