MENUMENU
internet-per-satellit
fernsehempfang.tv | Satelliten Internet mit Highspeed Geschwindigkeiten

Internet per Satellit – Highspeed Geschwindigkeiten aus dem All

DSL für alle – dieses Versprechen kann mit einer Satellitenverbindung per Internet in vielen Fällen doch noch erfüllt werden. Überall da, wo keine DSL-Leitungen verlegt und mobile Lösungen nicht möglich sind, kann Sat-Internet eine Alternative sein. Für den Betrieb ist eine zur Hardware des Anbieters passende Satellitenschüssel, ein Sat-Modem und ein entsprechender Vertrag bei einem der aktiven Anbieter für Satelliten-Internet notwenig.

Die Zwei-Wege-Technik – moderne Kommunikation per Satellit

Die moderne Datenübertragung per Satellit funktioniert als Zwei-Wege-Technik. Ein Rückkanal ermöglicht es, nicht nur, die Satellitenfrequenzen zu empfangen, sondern auch, sie zu senden. Dies bildet die Grundvoraussetzung für die Internetnutzung per Satellit. Ursprünglich wurde die Technologie für das Militär und für große Konzerne entwickelt – So konnten auch auf dem Meer oder in abgelegenen Gegenden die Vorteile des Internets genutzt werden. Dass für das Sat-Internet keinerlei Infrastruktur wie Kabel oder Sendemasten erforderlich ist, bringt heute den entscheidenden Vorteil und macht Internet fast überall für den privaten Endverbraucher verfügbar. Ein weiterer Vorteil: Jeder Nutzer bezieht die gesamte Leistung, pro Haushalt ist ein autonomer Zugang zur gelieferten Bandbreite verfügbar.

Vereinzelt findet man auch noch Systeme mit Ein-Wege-Technik. Dabei erfolgt der Download von Daten per Satellit; für den Upload werden terrestrische Technologien wie zum Beispiel ISDN oder Mobilfunk genutzt. Das geht langsamer, außerdem fallen zweimal Kosten an – einmal für den Satelliten-Empfang und zusätzlich für den ISDN- oder Mobilfunkanschluss.

Anzeige

Die Hardware fürs Satelliten-Internet

tooway Sat-Schüssel auf Dach

tooway Sat-Schüssel auf dem Dach

Die Daten werden wie beim Satelliten-Fernsehen von einer Satellitenschüssel mit LNB erfasst. Neben der Anlage ist ein zusätzliches Modem erforderlich. Das Modem wird an den PC angeschlossen – und die Verbindung steht, ebenso wie bei terrestrischen Breitbandanschlüssen. Neben dem Surfen im Internet ermöglicht die Satelliten-Technik auch Voice over IP Telefonie, mit einem Zusatzkit kann sogar zeitgleich zum Surfen der Fernseher laufen.

Internet über eine Sateliiten-Schüssel empfangen

Internet über eine Satelliten-Schüssel empfangen

Bei der Neuinstallation der Hardware sind verschiedene Dinge zu beachten. Dies gilt vor allem, wenn Sie bereits eine Satellitenanlage nutzen. Damit die Sat-Signale empfangen werden können, müssen LNB und Sat-Schüssel des gewählten Anbieters montiert und auf den Satelliten eingemessen werden. An das neue Internet LNB können dann nach Bedarf weitere LNBs – zum Beispiel für das Satellitenfernsehen – mit Hilfe eines Multifeedhalters montiert werden.

Freie Sicht fürs für den Datentransfer

Die Satelliten-Technologie kennt kaum Nachteile, allerdings ist ein optimaler Datentransfer nur dann gewährleistet, wenn die Parabolantenne mit freier Sicht auf die Orbitalposition des Satelliten ausgerichtet ist. Jedes Hindernis verschlechtert die Signalstärke und damit die Übertragungsqualität. Auch schlechtes Wetter kann den Empfang der Daten schwierig machen. Deshalb sollte die Sat-Schüssel so geschützt wie möglich installiert sein.

Anzeige

Anbieter fürs Internet per Satellit

Mittlerweile gibt es mehrere Provider, die dem Endverbraucher Internet per Satellit anbieten. Sie nutzen die Eutelsat- und Astra-Satelliten zur Datenübertragung und stellen bei Vertragsabschluss die wichtigste Hardware – nämlich das Sat-Modem – für den Kunden bereit. Bei der Auswahl des Anbieters sollten Sie darauf achten, dass dieser die Zwei-Wege-Technik und damit leistungsfähiges und bezahlbares Satelliten-Internet anbietet. Internet per Satellit ist heute noch teurer als ein vergleichbarer DSL-Anschluss, meist ist auch das Datenvolumen pro Monat begrenzt. Die verschiedenen Anbieter wie getinternet, skydsl oder orbitcom bieten Tarife an, die sich hinsichtlich Geschwindigkeit, Datenvolumen pro Monat und Vertragsbindung in der Leistung wie auch im Preis unterscheiden. Je nachdem ob Sie das Internet nur manchmal oder sehr häufig nutzen, können Sie den passenden Tarif wählen. Ein gründlicher Vergleich der Anbieter lohnt sich auch hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.