Guenstige_Messgeraete_ Blogbild
Fernsehempfang.tv - Kabelfernsehen DVB-C Messgerät

Kabelanschluss messen mit günstigem DVB-C Messgerät

DVB-C Messgeräte im unteren Preissegment sind ziemlich rar am Markt. Es entsteht fast der Eindruck, die Hersteller hätten kein Interesse, preiswerte Messgeräte herzustellen. Zu finden sind oft DVB-C Messgeräte, die über 300 € kosten. Damit ist dem Kunden der Kabelanbieter Unitymedia, Vodafone oder PYUR mit seinem Problem in der Regel nicht geholfen. Wegen einer kleinen Messung mal kurz ein teures Messgerät kaufen oder gar einen Fachmann beauftragen macht keinen Sinn.

Wir haben für Sie den Markt nach brauchbaren und günstigen Kabelanschluss Messgeräten für kleinere Messungen oder einer Fehlersuche durchforstet.

Günstige und zuverlässige DVB-C Messgeräte im Vergleich

Bei unserer Suche sind wir auf die DVB-C Messgeräte – oder auch Signaltester genannt – ST-1 von maxx.onLine und BZU 10-00 von Axing gestoßen. Diese Messgeräte sind perfekt zum Messen, Testen oder Prüfen von Antennendosen (Multimediadosen), Antennenverstärkern oder Koaxialkabeln.

Auch die Fehlersuche beim Kabelfernsehen ist ohne Fachkenntnisse einfach und schnell möglich. Einfach Messgerät mit den mitgelieferten Adaptern am jeweiligen Messpunkt anschließen, einschalten und Messwert über die LED-Lampen Anzeige ablesen.

Das ist der Unterschied der Kabelanschluss Messgeräte

Die beiden Signaltester unterscheiden sich ein wenig voneinander. Der größte Unterschied ist der zu messende Frequenzbereich. Der Signaltester ST-1 von maxx.onLine misst das komplette Spektrum von 40-862 MHz.

Der BZU-10-00 von Axing kann dagegen nur die Frequenzbereiche “analog” 188-230 MHz und “digital” 342-398 MHz messen. Wobei man bei diesen Frequenzen aufpassen muss, diese sind nicht mehr aktuell. Das analoge Signal von Unitymedia, Vodafone, PYUR u.v.m. wurde bereits in vielen Regionen abgeschaltet und der digitale Bereich versetzt. Eine Messung und Fehlersuche sind ist dennoch möglich, da die Messung etwas einfacher abläuft als bei hochwertigen Messgeräten mit direkten Einstellmöglichkeiten des Kanals und Frequenzbereichs.

Bei beiden Kabelfernsehen Messgeräten wird der Mittelwert aus dem angegebenen Frequenzbereich gemessen. D. h., dass eine Messung auf einem bestimmten Kanal bzw. einer Frequenz wie z. B. S24/ 330 MHz nicht möglich ist. Es wird immer der gesamte Frequenzbereich des Messgerätes gemessen.

Man kann natürlich nicht erwarten, dass die Signaltester einen zu 100 % genauen Pegel anzeigen. Eine Messtoleranz muss man hinnehmen. Der Tester ST-1 zeigt die Signalstärke im Bereich von 50 – 80 dB über die LED-Lampen Anzeige an, der BZU 10-00 dagegen von 55 – 100 dB.

Antennendose oder Hausanschlussverstärker messen und einstellen

Mit beiden Signaltestern können Signalpegel unterschiedlicher Komponenten wie Antennendosen oder Hausanschlussverstärkern angezeigt und gemessen werden.

Welcher Signalpegel sollte angezeigt werden?

Da Hausanschlussverstärker in der Regel vor Antennendosen installiert und eingesetzt werden, ist dort ein anderer Signalpegel abzulesen als bei TV-Dosen. Dieser unterscheidet sich natürlich je nach anliegendem Signal am Hausübergabepunkt (HÜP) und der Verstärkung.
Wenn wir von einem HÜP Signal von 70 dB und einem 30 dB Hausanschlussverstärker ausgehen, sollte der gemessene Wert zwischen 90-100 dB liegen. Man addiert das Signal des HÜP’s, also die 70 dB und die des Verstärkers mit 30 dB.

vst_9341_a_inside_800pxGut zu wissen: Beim Einstellen von Hausanschlussverstärkern ist darauf zu achten, dass diese nicht untersteuern bzw. übersteuern. Dies kann zu Störungen in Bild und Ton führen, meist zu erkennen am Standbild oder an „Klötzchen“ im Fernsehbild. Das Ausgangssignal eines Hausanschlussverstärkers kann meist über den Entzerrer oder den Pegelsteller eingestellt und verändert werden.
Anzeige

Hausanschlussverstärker messen

Jetzt werden Sie sich bestimmt fragen, wie kann ich mit dem ST-1 und der Anzeige von “nur” 50-80 dB einen Verstärker messen?
Ganz einfach, da man beim Kabelfernsehen die Verstärkungen immer addiert und die Dämpfungen (Antennendosen, Verteiler etc.) subtrahiert, wäre der Einsatz einer dämpfenden Komponente möglich. Beim BZU 10-00 hingegen haben Sie eine Anzeige von bis zu 100 dB, welche allerdings bei höheren Verstärkungen auch nicht ausreicht. Daher müsste man etwas tricksen, siehe nachfolgendes Beispiel.

Dämpfungsglied FernsehenBeispiel: Sie nehmen zwei Dämpfungsglieder mit jeweils 20 dB. Diese würden Sie aufeinander schrauben und zwischen Antennenverstärker und Tester setzen. Demnach wäre die Rechnung wie folgt. 70 dB (HÜP) + 30 dB (Verstärker) = 100 dB – 2×20 dB (Dämpfungsglieder) = 60 dB. D. h. wenn am Tester ST-1 die LED-Lampen Anzeige mit 60 dB leuchtet, haben Sie mit einer gewissen Messtoleranz, 100 dB am Ausgang des Verstärkers anliegen.

Antennendose oder Multimediadose messen

Der Signalpegel bei Kabel Antennendose sollte in der Regel 70 dB +/- 5 dB betragen. Dieser Pegel hängt natürlich bei hochwertigeren Messgeräten von Kanal und Frequenz ab. Allerdings nehmen wir Bezug auf die beiden Signaltester ST-1 und BZU 10-00.

Wenn die LED-Lampen Anzeige der Tester in diesem Bereich leuchten, können Sie davon ausgehen, dass ein sauberes Signal an der Antennendose anliegt.

Fazit

Wir haben mit beiden Messgeräten unterschiedliche Messungen durchgeführt. Das Testen von Antennendosen, Verstärkern sowie das Prüfen von Koaxialkabel war super einfach.
Messtoleranzen waren vorhanden, keine Toleranzen kann man in diesem Preissegment allerdings nicht erwarten. Beide Signaltester, der ST-1 von maxx.onLine und der BZU 10-00 von Axing können wir zum Messen des Kabelfernsehen Signals absolut empfehlen.

Welcher Hausanschlussverstärker darf es sein?

Wir haben die besten Hausanschlussverstärker verglichen und sagen Ihnen auf was Sie achten sollten

Jezt mehr erfahren!
Anzeige
Internet_728x90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Newsletter

Wir informieren Sie über die aktuelle Fernsehtechnik, Trends in der Fernsehwelt und Rabattaktionen!

 Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.