MENUMENU
Umstellung_pyur_11-2018_big
PΫUR | Analoges Fernsehen ist bald Geschichte

PΫUR stellt Kabelnetz auf digitalen Empfang um

PΫUR und viele weitere Kabelnetzbetreiber starten dieses Jahr die Umstellung auf eine volldigitale Signalverbreitung. Damit verschwindet Zug um Zug die analoge TV-Übertragung (PAL) und die Verbreitung von UKW-Radiosignalen in den Kabelnetzen.

Es hatte sich in den letzten Jahren abgezeichnet, dass die Nutzung der analogen Signale immer weiter rückläufig ist. Aktuell sind es nach Zahlen des Digitalisierungsberichts noch rund 7 % der Kabelhaushalte. Die Zeit ist also reif, bundesweit auf die Übertragung analoger Signale zu verzichten.

In Sachsen, Bayern und Bremen schreiben gesetzliche Regelungen zudem die Einstellung der Übertragung analoger Signale zum Jahresende 2018 vor. PΫUR, Deutschlands drittgrößter Betreiber von Kabelnetzen, beendet dementsprechend in diesem Jahr die analogen Übertragungen in Sachsen und Bayern. Bremen wurde bereits Ende Juli digitalisiert. Die Umstellung auf den volldigitalen Betrieb in allen weiteren Bundesländern erfolgt bei PΫUR im ersten Halbjahr 2019.

Pyur Vorteile

Raum für mehr HD, 4K und Gigabit-Geschwindigkeiten

Als Betreiber moderner Glasfaser-Koax-Netze ist die Umstellung auf den rein digitalen Betrieb für PΫUR ein wichtiger Schritt. Die Netz-Infrastrukturen bieten neben TV auch IP-Dienste wie Telefon und Internet und gelten bundesweit als wichtiger Eckpfeiler der Breitbandversorgung. Um diese Netze in Zukunft so aufrüsten zu können, damit sie Internetgeschwindigkeiten bis in den Gigabitbereich hinein liefern können, werden gleichzeitig mit der Abschaltung der analogen Signale auch die Frequenzen neu belegt. Durch den Wegfall der analogen Übertragung und der gleichzeitigen Frequenzneubelegung werden die hierfür notwendigen Kapazitäten zur Verfügung stehen. Mit der Umstellung auf die rein digitale Signalverbreitung kann die steigende Nachfrage nach Fernsehen in HD- oder sogar 4K-Bildqualität sowie eine zukunftsfähige Breitbandversorgung optimal bedient werden.

Anzeige

Digitale Empfangsgeräte für Fernseher und Radios

Kabelfernseh-Haushalte, deren Fernseher die TV-Programme bisher ausschließlich analog empfangen, können mit Hilfe eines digitalen Empfangsgerätes (DVB-C Tuner) ihre Geräte digitaltauglich machen. Hierfür eignet sich ein Digitalreceiver (Set-Top-Box). Alternativ kann auch auf einen modernen Flachbildfernseher mit integriertem DVB-C Tuner umgestiegen werden.

Ohne digitales Empfangsgerät bleibt der Fernseher nach der Umstellung auf die volldigitale Signalverbreitung jedoch schwarz.

Auch am Kabelnetz angeschlossene Radios bleiben ohne digitales Empfangsgerät nach der Umstellung stumm. Ein DVB-C-Receiver mit einem Line-Out Tonausgang erlaubt es weiterhin Radioprogramme völlig rauschfrei auf der Stereoanlage genießen zu können. Alternativ kann auf den klassischen UKW-Empfang per Antenne ausgewichen werden.

Sendersuchlauf nicht vergessen

Am Umschalttag selbst sind übrigens auch digitale Fernsehhaushalte betroffen: Da die Programme nicht mehr an gewohnter Stelle gefunden werden, müssen die Nutzer nach der Umstellung einen digitalen Sendersuchlauf durchführen. Anschließend können wieder alle Programme empfangen werden.

Anzeige

Was ist während der Umstellungen zu beachten?

Die erforderlichen technischen Arbeiten an den lokalen Signalquellen werden in der Nacht oder im Verlauf des Umschalttages durchgeführt. Während dieser Zeit kann es zu einer Sendepause kommen, die sich auch auf über das Kabel bezogene Telefon- und Internetanschlüsse auswirkt. Sollte nach der Umstellung das Telefon oder das Internet gestört sein, empfiehlt PΫUR das Modem kurz auszuschalten und nach einigen Sekunden neu zu starten.

Ob Fernsehen oder Radio, die Zeichen stehen auf rein digitalen Empfang.

Alle Informationen zur Digitalisierung der Netze von PΫUR findet man unter www.pyur.com/digital. Hier lassen sich auch der genaue Umschalttag abfragen sowie hilfreiche Tipps finden.

2 Kommentare zu “PΫUR stellt Kabelnetz auf digitalen Empfang um

  1. Franziska on

    Gestern wurde bei uns das analoge TV abgeschaltet. Kein Problem dachte ich, da ich neuen Fernseher habe mit dem ich digitales Fernsehen empfangen kann (und bisher auch schon digital schaute). Nach dem Suchlauf fehlten aber einige Sender die ich vorher hatte, obwohl im Flyer stand, wir würden alle Sender würden uns erhalten bleiben, nur eben in digitaler Form. Als ich mich telefonisch beschweren wollte, hing ich eine Dreiviertelstunde in der Warteschleife, ohne mit jemanden sprechen zu können. Als ich heute endlich jemanden erreichte wurde mir gesagt, daß besagte Sender von Pyur einfach aus dem Netz genommen wurden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.