zurück

Sky Q: Was ist das überhaupt?

Ihre Bewertung ist:
4.89 von 9 Bewertungen

Noch nicht einmal einen Monat alt ist es jetzt: Das neue Sky Q. Dabei handelt es sich um ein Software-Update, das Bestandskunden des Pay-TV-Senders automatisch erhalten. Neukunden kommen gleich bei der erstmaligen Buchung in den Genuss des Pakets.
Dieser Beitrag informiert Sie über die wichtigsten Neuerungen, wesentliche Vorteile und wie Sie Sky Q aktivieren können.

Alles neu macht der Mai: Was kann Sky Q?

Seit dem 2. Mai ist Sky Q auch in Deutschland erhältlich. Nachdem die neuen Funktionen bereits in Frankreich und Italien erfolgreich aufgenommen wurden, können deutsche Kunden nun ebenfalls von Sky Q profitieren.

Anzeige

Mit dem Start des Dienstes hat der Bezahlsender praktische Funktionen integriert, die bei einigen Streaming-Apps bereits Standard sind. Dazu zählen Folgende:

  • Neue optische Oberfläche: Die Bedienung des Entertainment-Programms und die Benutzeroberfläche wurden intuitiver gestaltet.
  • Ultra HD / 4K: Die Auflösung kommt durchweg in erstklassiger 4K-Qualität für ein gestochen scharfes Bild.
  • Restart-Funktion: Begonnene Sendungen können von vorn gestartet werden – auch wenn sie gerade live laufen.
  • Integrierte Zusatzangebote: In Sky Q sind nicht nur die Mediatheken von ARD und ZDF integriert, sondern auch Streaming-Dienste wie Netflix.
  • Heimkino überall: Das neue Angebot des Bezahlsenders macht es möglich, zwischen unterschiedlichen Geräten hin- und herzuwechseln – und sich so im gesamten Haus und auch außerhalb zu bewegen.
  • Zeitgleiche Nutzung auf mehreren Geräten: Die Neuauflage von Sky kann auf verschiedenen Devices gleichzeitig genutzt werden: Insgesamt funktioniert die Mehrgerätenutzung auf drei Fernsehern und zwei mobilen Endgeräten.
  • 1 TB Downloadfunktion: Die neue Festplatte umfasst 1 TB – so können Sie zahlreiche Filme, Serien, Dokus und Sport-Ereignisse (z. B. Bundesliga, FIFA) aufnehmen und speichern.

Ein Goodie erhalten außerdem Serien-Liebhaber: Per Klick ist es nun möglich, direkt zur nächsten Folge zu wechseln. Passionierte TV-Fans haben außerdem die Option, wirklich überall im Haus das Pay-TV-Programm zu genießen. Das lästige Wechseln des Receivers ist nun nicht mehr nötig, auch eine Zweikarte braucht es nicht. Es reicht aus, die Sky-Q-App zu installieren und einen zweiten Receiver aufzustellen.

Sichern Sie sich das beste Fernseherlebnis mit Sky Q

Welche Voraussetzungen sind für Sky Q notwendig?

Um den neuen Dienst des Pay-TV-Senders verwenden zu können, muss Ihr Receiver eine Voraussetzung erfüllen: Sky Q läuft ausschließlich auf der Sky+ Pro Box. Diese hat bereits eine neue Home-Oberfläche erhalten. Das ist jedoch noch nicht das Software-Update, denn dieses wird separat aufgespielt. Die Sky+ Pro Box ist universell nutzbar:

  1. Für Kabel-Empfang
  2. Für SAT-Empfang

Sie können also auf das Sky-Q-Angebot zugreifen – egal, welchen TV-Anschluss Sie haben. Wichtig zu wissen ist jedoch: Nur, wenn Sie bereits Kunde des Pay-TV-Senders sind und über den entsprechenden Receiver verfügen, können Sie den neuen Dienst des Bezahlsenders nutzen. Dieser ist für Bestandskunden ein Gratis-Service im Rahmen ihres kostenpflichtigen Sky-Abos.

Wenn Sie als Bestandskunde noch keinen Sky+ Pro Receiver besitzen, können Sie einen solchen mieten. Hierfür müssen Sie einmalig 99 Euro plus Versandkosten für das Paket einplanen.

Alle anderen Interessierten müssen zunächst Kunde von Sky werden. Wenn Sie als Neukunde ein Sky-Abo abschließen, erhalten Sie den Sky+ Pro Receiver automatisch dazu. Je nach Angebot belaufen sich die Kosten für das Gesamtpaket auf 34,99 Euro und mehr pro Monat. Aktuell gibt es einige Schnäppchen auf der Sky-Seite – es lohnt sich also ein Blick auf die Website.

Wie Sky Q aktivieren: In 5 Schritten zum Fernseherlebnis

Wer bereits ein Abonnement des Bezahlsenders hat, muss nichts weiter tun, als abzuwarten. Damit aus Sky+ Pro das Fernseherlebnis Sky Q wird, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Per E-Mail erhalten Sie fortlaufend während der Umstellung alle Informationen. Sie müssen zunächst abwarten, bis eine automatische Mitteilung auf Ihrem TV-Bildschirm erscheint. Diese informiert Sie einen Tag vor dem automatischen Update, wann die Software-Aktualisierung vonstattengeht.
  2. In der Nacht erfolgt dann das Sky Q Update.
  3. Hierfür müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Sky-Receiver mit dem Internet verbunden und am Stromnetz angeschlossen ist.
  4. Wichtig: Programmieren Sie in der Nacht des Updates keine Aufnahmen.
  5. Am nächsten Tag ist es nur noch notwendig, dass Sie die Sky-Fernbedienung neu mit Ihrem Fernseher verbinden.

Nachdem die Neuerungen auf Ihrem Receiver installiert wurden, können Sie mit der Fernbedienung sowohl den TV als auch den Receiver steuern. Gut zu wissen: Alle personalisierten Einstellungen werden nach dem Start von Sky Q beibehalten. Das erweist sich als besonders benutzerfreundlich.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
Anzeige

Schwierigkeiten mit Sky Q – was tun?

Sollte es wider Erwarten zu Schwierigkeiten bei der Umstellung auf Sky Q kommen, haben Sie verschiedene Optionen, um mit dem Kundendienst in Kontakt zu treten. Es empfiehlt sich, folgende Informationen direkt zur Hand zu haben:

  • Ihre Kundennummer von Sky
  • Ihre Paket- bzw. Abo-Daten
  • Technische Infos rund um Ihren Fernseher und Ihren Anschluss

Das Serviceteam erreichen Sie entweder über das Sky Hilfecenter, wo Sie unter dem Punkt „Technische Problemlösungen“ zunächst nachlesen können, was zu tun ist. Wer lieber direkt mit einem zuständigen Mitarbeiter sprechen will, kann die kostenpflichtige Service-Hotline wählen (0180 6 501 501) oder eine Rückruf-Bitte hinterlassen. Auch ein Kontaktformular steht auf der Webseite zur Verfügung.

Diskutieren Sie mit uns!

Haben Sie Sky Q schon getestet und wie verlief das Update bei Ihnen? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar und diskutieren Sie mit.

Sie wollen keine News mehr verpassen?
Ja, ich möchte einen regelmäßigen Newsletter erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Teilen unterstützt unsere Arbeit

Lob und Kritik: Ihre Meinung ist gefragt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Ihre Bewertung ist:
4.89 von 9 Bewertungen

Tags

Kabelnetzbetreiber Sky Q Bang & Olufsen Lautsprecher und Boxen Satelliteninternet SAT-IP Fernsehen im Ausland Einkabelsystem Vorteile und Nachteile von Zattoo TV Amazon FireTV Ultra HD SAT-IP-Receiver Selfsat schnelles Internet Eurosport LED und OLED Sendeplatz Stabantenne & Zimmerantenne Ratgeber Produktvorstellung SE33Twin-ST von Televes advanceTV Interview mit Klaus Kohl von Televes Kostentabellen der Sat-Anbieter Was ist ein Smart TV? Unitymedia Change Day individuelle Angebote Welches Koaxialkabel soll ich kaufen? VoD Maxdome DVB-T2 HD Antenne Smart TVs Multischalter Fernsehen im Urlaub DVB-T2 Antennen Ratgeber Fußball WM Übertragung SAT-IP-Server Dämpfung Koaxialkabel FirefoxOS Strom sparen Electronic Program Guide DVB-T2 HD Verfügbarkeit Sky Angebot SAT-TV in HD mit Diveo Begegnungen WM DVB-T-Stick Vodafone Televes Produkte Satellitenfernsehen HDR-Erlebnis SAT-TV kein Signal Unterschied IPTV und WebTV Unitymedia Sender-Neuordnung Spiele WM DVB-T2 Außenantenne Was kostet Kabelfernsehen DVB-T2 Stabantenne Kabelanbieter Störung Sky Primacom Flachantenne Kabel-TV Anbieter Sendenummer Unitymedia ChangeDay 2017 Dolby Vision/ HLG/ HDR10 DVB-T2 HD mobiles Fernsehen Mit Beamer fernsehen TV Anlage erweitern Abschirmung Koaxialkabel DVB-T2 Dachantenne Möglichkeiten zur Optimierung skydsl Fernsehen gegen das Internet YouTube TV - die Alternative zum Kabelfernsehen? Satelliten Komplettanlage Was heißt IPTV DVB-T2 Zimmerantenne DVB-C Messgeräte IPTV OLED Bestimmung der Bandbreite 5 führende TV-Werbebranchen im Vergleich Kabel Deutschland Hybrid-Satellit Fernsehen über das Internet hifi-tests.de Was können Sie unter terrestrischem Fernsehempfang verstehen Amazon Fire TV Stick Strom sparen 1&1 International-TV GigaTV Bundesliga über Eurosport Player Sie Zoll in Cm umrechnen Compute Stick LNBs geringe Stromaufnahme Betrachtungsabstand zum Fernseher Amateurfußball online schauen Fernsehprogramm Aktueller Stand DVB-T2 HD Kabelmodem kaufen Flimmit Boeing Satellite Systems Internet über Satelliten