LNBs – Empfangskopf der Satellitenanlage

Das LNB (Low Noise Block) ist das Herzstück der Parabolantenne. Der kleine Empfangskopf empfängt die Satellitensignale und wandelt sie vor der Weiterleitung um. Je nach Art des LNBs erfolgt die Weiterleitung per Koaxialkabel oder auch Lichtwellenleiterkabel an den Sat-Receiver oder an einen Sat-Multischalter.

Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Single LNBs achten sollten. Alles Wichtige auf einem Blick.

Darauf sollten Sie beim LNB-Kauf achten

So funktioniert das LNB

TV-Signale per Satellit werden in zwei unterschiedlichen Frequenzbereichen gesendet. Man unterscheidet dabei Low-Band zwischen 10,7 und 11,7 GHz und High-Band zwischen 11,7 und 12,75 GHz. Zusätzlich erfolgt die Ausstrahlung in zwei Polarisationen, nämlich vertikal und horizontal. Aus dieser Varianz ergeben sich insgesamt vier verschiedene Kombinationen und damit eine größere Anzahl an möglichen Signalen pro Frequenz.

Das LNB übersetzt die hochfrequenten Signale vom Satelliten in niedrigere Frequenzen zwischen 0,95 und 2,2 GHz. Zusätzlich wird das Signal im LNB verstärkt. So ist gesichert, dass die an den Sat-Receiver per Koaxkabel geleiteten Signale auch die ausreichende Stärke für eine Übertragung zum TV-Gerät haben.

Die wichtigsten LNB-Typen

Je nach Einsatzbereich kommen verschiedene LNB-Typen innerhalb der Satellitenanlage zum Einsatz. So ist das Single LNB zum Anschluss eines Sat-Receivers für einen Teilnehmer geeignet und enthält entsprechend auch nur einen Ausgang zur Signalweiterleitung. Twin LNBs können bereits 2 Teilnehmer mit Sat-Signalen versorgen, Quad LNBs  bis zu vier Teilnehmer. Die direkte Versorgung wird durch einen  bereits eingebauten „Multischalter“ möglich. Dieser wandelt die Signale so um, dass der Signalempfang  ohne weitere Empfangstechnik möglich ist.

Zur Versorgung von Multischaltern wird das Quattro LNB mit vier getrennten Frequenzbändern genutzt. Wenn die Signale zweier benachbarte Satelliten über ein LNB empfangen werden sollen, kann ein Monoblock LNB genutzt werden. Dieses ermöglicht den Signal-Empfang von zwei verschiedenen Satelliten mit nur einer Parabolantenne.

Vorsicht Kurzschluss

Aus verschiedenen Gründen kann es im LNB auch einmal zum Kurzschluss kommen. Das Ergebnis: Eine Übertragung der TV-Programme ist nicht mehr möglich, der Sat-Receiver zeigt eine entsprechende Störungsmeldung an. Für einen LNB Kurzschluss gibt es verschiedene Ursachen. So können Koaxialkabel oder Koaxialanschlüsse einen Fehler aufweisen, manchmal liefert der Sat-Receiver nicht ausreichend Strom an den Empfangskopf, so dass dieser nicht mehr funktioniert.

Auch Softwarefehler am Receiver können die Ursache sein. LNBs arbeiten ausfallsicher und wartungsarm, Störungen am Empfangskopf selbst sind deshalb in der Regel eher selten. Sind alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen, bleibt dann allerdings doch nur noch das LNB als Ursache und das Bauteil muss ausgetauscht werden.

// Weitere interessante Themen