zurück

PΫUR: Das Netz der neuen Generation

Ihre Bewertung ist:
5.00 von 3 Bewertungen
PΫUR: Das Netz der neuen Generation

Tele Columbus, primacom und HL komm präsentieren sich gemeinsam unter der neuen Marke PΫUR. Der Name, gesprochen wie das englische „pure“, steht für Einfachheit, Leistung und Menschlichkeit. Um diesen Werten auch inhaltlich gerecht zu werden, hat das Unternehmen seine Produkte grundlegend überarbeitet. Neben den klassischen Kombiprodukten aus TV, Telefon und Internet stehen alle Leistungen auch als Einzelleistung zur Verfügung. Über das nationale Hochleistungsnetz von PΫUR sind mittlerweile schon mehr als 3,6 Millionen Haushalte miteinander verbunden.

Der neue Standard für Internet und Entertainment

Das Unternehmen setzt mit Hilfe seiner modernen Netzarchitektur aus Glasfaser und Koaxialkabel auf die neuesten Übertragungsstandards. Von der Digitalisierung profitieren nicht nur Sie als Privatperson, sondern auch immer mehr Unternehmen. Der drittgrößte Kabelnetzbetreiber ermöglicht es Ihnen schneller, agiler und intelligenter zu arbeiten.

Anzeige

Einzigartige Kunden brauchen individuelle Angebote

Erstellen Sie Ihr individuelles Internet- und Entertainment-Paket. Aus der Vielzahl an digitalen Angeboten können Sie sich ganz individuell Ihr persönliches Produkt zusammenstellen. So bekommen Sie genau das, was Sie wollen. Egal ob Single oder Paar, Onliner oder Offliner, Quasselstrippe oder Seriengucker.  

Keine langen Vertragslaufzeiten

Nach einer Erstlaufzeit von nur drei Monaten sind die einzelnen Leistungsbestandteile jederzeit binnen eines Monats kündbar. Das Angebot gilt dabei übrigens auch für die beiden Mobilfunktarife Pure Mobile mit einem oder drei Gigabyte mobilem Datenvolumen. Schnelles Internet für zu Hause steht in den Geschwindigkeitsstufen 200 und 400 Mbit/s zur Verfügung. Als weitere kundenfreundliche Besonderheit hat PΫUR sämtliche Preise geglättet. Das Internet mit bis zu 200 Mbit/s kostet 30 Euro im Monat, einen Telefonanschluss gibt es bei Bedarf ab einem Euro dazu.

TV-Empfang bei PΫUR künftig nur noch digital

Schon die heute verfügbaren Internet-Geschwindigkeitsstufen 120, 200 und 400 Mbit/s sind beeindruckend und liegen jenseits der möglichen VDSL-Geschwindigkeiten. Dank moderner Netze mit hohem Glasfaseranteil bietet PΫUR schon jetzt das Netz der neuen Generation. Im März 2018 wurden auch die Weichen für die Fernsehversorgung der Zukunft gestellt: Die Übertragung von analogen Radio- und TV-Signalen wurde in einem Pilotprojekt beendet, die Volldigitalisierung schafft Platz für neue Programme. In der Pilotstadt Quedlinburg kamen sechs kostenfrei empfangbare Programme in HD sowie zwei Angebote in der nochmals besseren UHD-Bildqualität hinzu. Beim Radioempfang wurden rund 20 Programme neu digital eingespeist.

Anzeige

Analog geht, Gigabit kommt

Die Umschaltung auf die rein digitale Signalverbreitung wird in allen Netzgebieten von PΫUR im Jahr 2018 ein wichtiges Thema. Die Digitalumschaltung ist der strategisch entscheidende Schritt, um  die Glasfaser-Kabelnetze von PΫUR technisch auf den Betrieb mit Bandbreiten im Gigabitbereich – also für Geschwindigkeiten von 1.000 Mbit/s und mehr – vorzubereiten. Damit werden die Netze von PΫUR auch in Zukunft die stetig steigende Nachfrage nach höheren Bandbreiten perfekt abdecken.

Im Schwerpunkt werden diese Umstellungen bei PΫUR im letzten Quartal 2018, also in den Monaten Oktober, November und Dezember stattfinden. Informationen zu den genauen Umschaltzeitpunkten erhalten unsere Kunden rechtzeitig per Post und als Hausaushang. Von dieser Änderung sind etwa 10 Prozent der Haushalte betroffen, die heute noch analoge TV-Programme per Kabel empfangen. Einige grundsätzliche Hinweise zur Digitalisierung des Kabelempfangs hält die Webseite www.digitaleskabel.de bereit.

Hier können Sie prüfen, ob PŸUR bei Ihnen verfügbar ist.

Sie wollen keine News mehr verpassen?
Ja, ich möchte einen regelmäßigen Newsletter erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Teilen unterstützt unsere Arbeit

Lob und Kritik: Ihre Meinung ist gefragt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Ihre Bewertung ist:
5.00 von 3 Bewertungen

data-
Tags

Analoge Abschaltung TV Aldingen Handball Weltmeisterschaft Streamingboxen AllesKino Fernsehhalterung Fernsehen über WLAN Compute Stick SAT-IP-Receiver VoD Nachteile und Vorteile Sat-Zubehör HDMI 2.1 Netflix Angebot DVB-T2 Fernsehen mobil & unterwegs Televes LNB Multischalter Kabelfernsehen Vergleich 2017 Filmeabend mit dem Smart TV Multischalter ohne Netzteil Serien streamen receivergespeiste Multischalter AndroidTV die besten Filme im Fernsehen Internet-TV Kabelfernsehen Messgerät Fernsehen im Ausland SES-15 SAT-IP-Receiver DVB-C Tester Online Fernsehprogramm Wird GEZ teurer Router richtig einsetzen Sponsoring Sport Abschaltung analog Kabel-TV Günstig fernsehen Fernsehen der Gegenwart Smartphone als Fernbedienung Televes Produkte Freenet TV HD Fernsehen OLED Fernsehprogramm Bundesligarechte 2017/2018 Fernsehzeitung Vergleich B&O PLAY Stabantenne & Zimmerantenne Ratgeber Mubi 1&1 International-TV Blasting News Beoprime.com Unicable Sat-Anlage Dämpfung Antennenkabel Wann wird das Antennenfernsehen abgeschaltet Sky Go im Garten schauen Sky+ Pro Bang & Olufsen Kabelfernsehen HD Fernsehen SAT Satelliten Internet Vorteile und Nachteile von Zattoo TV Satblog LNBs SAT-TV Streaminganbieter SAT- und Kabel-TV Fachmann Welche Fernseh-Empfangsarten können Sie nutzen Google Chromecast orbitcom HDMI Kabel Empfehlung SD Abschaltung ARD & ZDF Video Streaming am TV Unterschied IPTV und WebTV Beim kauf sollten Sie beachten Pantaflix LNB Vergleich 2017 Strom sparen Bang & Olufsen Lautsprecher und Boxen Eigenwerbung Netflix schnelles Internet Kabelmodem kaufen Kabelfernsehen Probleme Electronic Program Guide Netflix werbefrei OLED Wandhalterung Dolby Vision/ HLG/ HDR10 Kabel-TV Anbieter Abschirmung Antennenkabel VBox TV-Gateway Sat-Anlage erweitern Hilfestellung für Kabel- und Satelliten-TV HD-Mediatheken Smart TV Sticks Sie Zoll in Cm umrechnen Kabelfernsehen VoD Anbieter Bundesliga über Eurosport Player DSL über Satellit Weltmeisterschaft Russland Eurosport2 Bundesliga Übertragung DVB-T2 Antennen Vergleich LNBs geringe Stromaufnahme