zurück

Klaus Kohl von Televes über Trends und Technik der Antennenbranche

Ihre Bewertung ist:
5.00 von 4 Bewertungen
Klaus Kohl | Televes - Über Trends und Technik der Antennenbranche

Heute bei „Nachgehakt“: Klaus Kohl von Televes, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Antennentechnik. Er verrät uns, wohin der Trend gehen wird und gibt Tipps, worauf Sie achten sollten.

Fernsehempfang.tv: Herr Kohl, wie würden Sie die Branche der Antennentechnik derzeit beschreiben und wie steht es mit der Konkurrenz zu Satelliten- und Kabeltechnik, und dem immer mehr in den Fokus rückenden Internet über Koaxialkabel?

Klaus Kohl:  Wir sehen den Antennenmarkt momentan als einen stabilen, aber nicht wachsenden Markt. Das Niveau für 2018 wird in etwa auf dem Niveau von 2017 liegen.

Der Satellitendirektempfang ist und bleibt der Übertragungsweg Nummer 1 für TV und erhält auch in Zukunft seinen stärksten Vorteil aufrecht: Die größte Programmvielfalt zu langfristig unschlagbaren Kosten. Ganz gleich ob frei empfangbare deutschsprachige Programme der öffentlich-rechtlichen und privaten Anbieter, viele Pay-TV-Programme oder die Versorgung mit landesspezifischen Fremdsprachenprogrammen – mit dem Satellitenempfang lassen sich alle Wünsche des Nutzers problemlos erfüllen. Das breite Angebot steht sowohl in Standard-, als auch in HD-Qualität zur Verfügung und sorgt für die größtmögliche Unabhängigkeit des Konsumenten in der Auswahl seiner Programme. Der Satellitenempfang ist auch in puncto Kosten die langfristig günstigste Variante: Nach einmaliger Anschaffung und Installation fallen für den laufenden Betrieb keinerlei weitere Kosten an. So amortisieren sich die entstandenen Einmalkosten sehr schnell durch die entfallenden monatlichen Kabelgebühren. Mit Satellitenempfang besteht zudem keine Abhängigkeit von Netzbetreibern, die mit der TV-Nutzung oftmals Internet- und Telefon-Pakete verknüpfen.

Anzeige

Der klassische terrestrische Empfang von TV hat durch die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 in 2017 etwas gelitten und weiter an Interesse verloren. Mittlerweile wurde er von IPTV als drittstärkster Empfangsweg abgelöst. Kabel-TV bleibt die zweithäufigste TV-Verbreitungsweg.

CoaxData-System von Televes
Internet über Koaxialkabel ist mit dem CoaxData System von Televes problemlos möglich.

Mit Internet über Koaxkabel haben die Nutzer die Möglichkeit, Daten über ein qualitativ hochwertiges Kupfer-Verteilnetz zu verteilen. Dies wird aufgrund der immer komplexeren und leistungsfähigeren Heimnetzwerke durch Änderung des TV-Genusses zukünftig immer wichtiger werden. Mit unserem CoaxData-System können Daten über vorhandene Koaxial- und/oder PLC-Stromnetze (Powerline Communication) verteilt werden. Das Coaxdata-System macht aus einem Koaxial- und/oder PLC-Stromnetz ein leistungsfähiges Netzwerk mit Datenraten von bis zu 700 Mbit/s, in dem auch eine hohe Dämpfung von 85 dB möglich ist. Insgesamt können mehr als 1000 Teilnehmer angeschlossen und mit zahlreichen Diensten versorgt werden, von der Datenübertragung über Telefonie und Voice-over-IP bis hin zu Fernsehen und Video-on-Demand. Da die vorhandenen Kabel und Leitungen verwendet werden können, sind keine Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. Somit ermöglicht das Coaxdata-System wirtschaftliche Lösungen, etwa für Hotels, Krankenhäuser und Schulen.

Fernsehempfang.tv: Wo liegt der aktuelle Trend der Antennentechnik und wo wird es Ihrer Meinung nach in den kommenden Jahren verstärkt hingehen?

Klaus Kohl: Folgende Trends sind aktuell in der Antennentechnik am Markt zu beobachten:

  1. UHD und HDR. Dieser wird sich auch in den kommenden Jahren halten.
  2. Die Verfügbarkeit von Smart-TV und Netzwerksanschlüssen wächst Jahr für Jahr. Jeder Haushalt nutzt bereits einen Smart-TV
  3. TV-Konsum ändert sich vom linearen TV hin zu Streaming und VoD
  4. Heimnetzwerke steigen in Anzahl und werden durch neue Verbreitungswege (IP) auch komplexer

Nach wie vor ist der TV das zentrale Gerät für die Unterhaltung, jedoch hat vor allem die jüngere Generation ein anderes Entertainment-Verhalten mit Smartphones, Tablets, etc.

Fernsehempfang.tv: Was halten Sie persönlich von Multischaltern, bei denen kein Netzanschluss erforderlich ist? Wann macht so ein Multischalter Ihrer Meinung nach Sinn?

Klaus Kohl: Solche komplett receivergespeisten Multischalter zeichnen sich durch eine geringe Leistungsaufnahme und einen geringeren Eigenverbrauch aus. Dadurch ist es möglich, die Multischalter inklusive der LNBs betriebssicher komplett aus den Receivern zu speisen. Receivergespeiste Verteilsysteme werden gerne in Effizienzhäusern eingesetzt oder überall dort, wo kein "Allgemeinstrom" zur Verfügung steht. Es ist wichtig, dass in receivergespeisten Verteilsystemen nur Quatro-LNBs mit einer möglichst geringen Stromaufnahme (max. 200 mA) eingesetzt werden. Bei den Koaxleitungen ist der Gleichstromwiderstand zu beachten. Bei Vollkupfer-Kabeln sind bei komplett receivergespeisten Systemen selbst 100 m Leitungslänge zu überbrücken, bei StaKu-Kabeln (verkupferter Stahldraht) kann sich jedoch die maximal mögliche Länge aufgrund des hohen Fernspeisespannungs-Abfalls reduzieren.

Fernsehempfang.tv: Sind diese Art von Multischalter bei Televes im Sortiment zu finden?

Receivergespeiste Multischalter von Televes
Ausgezeichnete Multischalter ohne Netzteil von Televes

Klaus Kohl: Televes hat zwei Produktlinien mit receivergespeisten Multischaltern im Sortiment. Die MS5xxC-Serie ist für den Empfang der Signale eines Satelliten und ist in Versionen von 4,6,8,12,16,24 und 32 Teilnehmern verfügbar. Die Schalter sind als Einzel- oder Kaskadenschalter erhältlich und sind mit einem 12dB Pegelsteller an jedem Eingang ausgestattet. Die MS5xxCP Serie sind ebenfalls für die Signale eines Satelliten ausgelegt. Sie sind im terrestrischen Pfad passiv und dadurch auch ideal für Anwendungen mit unserem CoaxData-System geeignet. Hier gibt es Varianten für 8,12 und 16 Teilenehmer.

NevoSwitch

Die neue Multischalterfamilie

Fernsehempfang.tv: Können Sie unseren Lesern kurz erklären, was es mit dem neuen Unicable 2 Standard auf sich hat und wie Sie dazu stehen?

Klaus Kohl: Der neue Unicable 2 oder SCR2-Standard (EN50607) ist eine Erweiterung des bereits bestehenden Unicable (SCR) Standards (EN50494). Durch dCSS-Technologie ist es nun möglich, Signale auf bis zu 32 Teilnehmer über ein Kabel zu verteilen. Haupteinsatz ist die Erweiterung bestehender Anlagen, wenn Teilnehmer sogenannte Multi-Tuner Receiver einsetzen möchten oder natürlich beim Umstieg von DVB-T/T2/C auf Sat-Empfang in Anlagen mit Baumstruktur. Mit der Unicable-technologie ist es möglich, die vorhandene Verkabelung weiterhin zu nutzen.

Fernsehempfang.tv: Televes kann bestimmt auch mit Unicable 2 Produkte dienen?

Unicable 2 LNB und Multischalter von Televes
Televes SP24: Unicable 2/ SCR2 LNB für bis zu 24 Teilnehmer

Klaus Kohl: Televes hat dazu folgend Produkte im Programm. MSU5216C und MSU5416C: Kaskadierbarer 5-fach SCR Multischalter mit 2 oder 4 Ausgängen für je 16TN pro Ausgang. Da beide Versionen sowohl die Standards SCR I (EN 50494) und SCR II (EN 50607) unterstützen als auch den sogenannten Legacy Mode, können sie mit allen Receivern betrieben werden.

Fernsehempfang.tv: Wenn sich unsere Leser jetzt intensiv mit der Antennentechnik auseinander setzten möchten, dann sollte auch der Antennenempfang mittels geeigneter Messtechnik geprüft werden. Welche Messgeräte können Sie momentan empfehlen?

Klaus Kohl:  Televes ist mittlerweile der einzige Vollsortimentsanbieter, der auch eine eigene Entwicklung und Produktion von Messgeräten zu bieten hat. Alle unsere Produkte zeichnet eine mathematische Messgenauigkeit, Echtzeit Analyse und ein detailliertes Spektrum aus.

Anzeige

Aktuell setzt sich unser Standard-Messgeräteprogramm aus folgenden Typen zusammen:

H30Flex: Klein und vielseitig. Unabhängig davon, ob DVB-S/S2, DVB-T/T2 oder DVB-C gemessen wird - das handliche Messgerät lässt sich perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse des Anwenders abstimmen. Das nur 500g schwere Messgerät ist mit einem Spektrumanalzyer, Konstellationsdiagramm, Messdatenspeicher, etc ausgestatte und kann über eine Weboberfläche konfiguriert werden. Wie die ganze Familie verfügt auch die H30-Serie über die Messwerte-Ampel-Funktion (gut/schlecht), um Montagefehler zu reduzieren und um eine schnelle und einfache Interpretation der Messergebnisse zu ermöglichen.

Televes H30FLEX

DVB-S/S2, DVB-T/T2, DVB-C Messgerät

H30D: robuste, leichte und handliche Messgeräte mit allen wichtigen Funktionen für das Kabelnetz: digital, analog und DOCSIS 3.0 und Grundfunktionen DOCSIS 3.1. Dank der Ethernet-Schnittstelle besteht die Möglichkeit der Fernbedienung und der Fernauslesung

H45: Das benutzerfreundliche Profi-Messgerät für alle Anforderungen bei digitaler Verarbeitung. Zur Messung von MPEG4, DVB-S/S2, DVB-T/T2, DVB-C, RK, CI und Optik. Eine intuitive Bedienoberfläche mit vielen Kurzwahltasten für die wichtigsten Funktionen verkürzt die Installationszeit. Das H45 lässt sich über den Ethernetanschluss bequem Fernwarten. Solch eine Lösung ist ideal für Messungen über einen längeren Zeitraum in Kopfstellen oder Kabelnetzen. Das Messgerät kann in der Anlage oder Kopfstelle gelassen werden und die Messungen erfolgen über Fernzugriff

Alle Televes Messgeräte
Alle Messgeräte vereint: Design, Entwicklung und Herstellung 100% von Televes.

MOSAIQ6: Ein Antennenmessgerät der neusten Generation für Sat, Terrestrik, BK, DAB, DAB+, Optik und IPTV. Dank des modernen Touch Screens und seiner Gestensteuerung sind absolut intuitive und automatisierte Messungen möglich. Mit dem MOSAIQ6 haben Installateure ein leistungsstarkes Werkzeug, mit dem DVB-S/S2, DVB-T/T2, DVB-C , CI, Rückkanal-, Radio-, DAB- und DAB+-, Glasfaser-, Wi-Fi- oder IPTV-Signale gemessen, analysiert und diagnostiziert werden können, unabhängig von der Komplexität der Anlage. Das MOSAIQ6 ist mit einem ultraschnellen, hochauflösenden Spektrumanalzyer ausgestattet, der zusammen mit den weiteren Funktionen die präzise Darstellung aller wichtigen Aspekte eines Signals ermöglicht. Neben den vielen Funktionalitäten und der exakten Messgenauigkeit überzeugt vor allem das neuartige Bedienkonzept über einen vollwertigen Touch-Screen: Tippen, Doppel-Tippen, Ziehen, Streichen, mit zwei Fingern Vergrößern oder Verkleinern. Bedienung wie ein Smartphone.

Fernsehempfang.tv: Haben Sie sonst noch ein paar Tipps oder wichtige Informationen, die unsere Leser zum Thema Antennentechnik unbedingt wissen sollten?

Hochwertiges Koaxialkabel von Televes SK2000plus
Das SK2000plus gehört zu den hochwertigsten Koaxkabel am Markt.

Klaus Kohl:  Wichtig für die Installation sind qualitativ hochwertige Koaxialkabel, die die Anforderungen der Schirmungsklasse Klasse A+ mindestens erfüllen. Dadurch sind die Kabel i.d.R. für alle Multimediaanwendungen geeignet, beispielsweise in rückkanalfähigen BK-Netzen, bei der Sat-ZF-Verteilung oder in Gemeinschaftsempfangsanlagen. Wichtig sind aber v.a. „die inneren Werte des Kabels“:

  • Vollkupfer Innenleiter
  • Geflecht aus Kupfer verzinnt, kein Alu, > 150 Adern, > 80% Abdeckung
  • 3 fach geschirmt
  • beide Folien geklebt

 

Verwenden Sie zum Kabel immer hochwertige Kompressionsstecker, die auch exakt zum Kabel passen. Diese F-Stecker werden zum Schluss mit einer Kompressionszange zusammengepresst, so dass diese ein maximales Schirmungsmaß und zugleich eine fast 100% Dichtigkeit erreichen.

Fernsehempfang.tv: Zum Schluss hätten wir gerne noch gewusst mit welchen Innovationen wir in den nächsten Monaten von Televes rechnen können? Werden Sie zur Anga Cable etwas Neues präsentieren?

Klaus Kohl:  Natürlich werden wir zur ANGA COM wieder einige Neuheit präsentieren. Dieses Jahr werden wir unter anderem neue IPTV-Lösungen für das Hotelgewerbe und innovative GPON-Lösungen zur optischen Signalverteilung für die Wohnungswirtschaft vorstellen. Damit können TV-Signale (SAT|KABEL|TERRESTRIK), Internetsignale und VOIP-Signale über eine einzige Faser verteilt werden. Auch in den Bereichen SCR2/dCSS und Messtechnik wird es Neuerungen zur ANGA geben. Mehr dazu kann ich Ihnen heute aber noch nicht verraten.

Sie wollen keine News mehr verpassen?
Ja, ich möchte einen regelmäßigen Newsletter erhalten und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Teilen unterstützt unsere Arbeit

Lob und Kritik: Ihre Meinung ist gefragt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Ihre Bewertung ist:
5.00 von 4 Bewertungen

data-
Tags

Video on Demand Vergleich Blasting News WM 2018 Abschirmung Antennenkabel Fernsehzeitung Vergleich DVB-T2 Fernsehen mobil & unterwegs Aktuelle Unitymedia Frequenzliste Spielfilme im Fernsehen HDMI Kabel Empfehlung Fernsehen der Gegenwart Kostenlose Video-On-Demand Plattformen Freenet TV Preis Interview mit Klaus Kohl von Televes Primacom Pay-TV Sky Q Telefon DVB-T-Stick Sky+ Pro Abschaltung analoges Kabelfernsehen HDTV Tele Columbus Sky Angebot Streaminganbieter Die beste DVB-T2 Antenne High Frame Rate (HFR) Smart TV Überblick 4K Fernsehen übers Internet Entertain.tv Welche Satelliten wählen Sie beim Empfang von Satellitenfernsehen Einkabelsystem Interaktives Fernsehen Amazon Fire TV Wo können Sie Kabelfernsehen anmelden 1&1 Media Center Fernsehen mit 1&1 DSL Analoge Abschaltung Sky Dämpfung Koaxialkabel Online Fernsehprogramm Triple Play LNB Vergleich 2017 HD-Mediatheken IT Dienstleister Adesso Kabelfernsehen Messgerät Fernsehen über die App GigaTV Box tt-sat.de Unicable Multischalter Kostenloses Fernsehen über das Internet Telestar digiHD TT 5 IR Freenet-TV DVB-T2 Zimmerantenne Pantaflix mobiles Fernsehen Fernsehen ohne Receiver Stabantenne & Zimmerantenne Ratgeber Hilfestellung für Kabel- und Satelliten-TV Smart TV Sticks SAT-TV kein Signal Was ist ein Smart TV? Bang & Olufsen Sound Bar Zattoo TV schauen Günstig fernsehen Was ist ein Multischalter Kabelmodem kaufen OLED HDR-Erlebnis Realeyz StartTV und EntertainTV – Vergleich Sky Sat-Internet Anbieter Video Streaming am TV Google Chrome Cast Fernsehen im Ausland Televes Multischalter Amazon und Netflix im Ausland schauen Programmübersicht Sat-Anlage erweitern Abschaltung DVB-T DVB-C Tester HDMI 2.1 Wie funktioniert eigentlich Fernsehempfang DVB-T2 Antennen Sat-Anlagen Multischalter SmartTV Betriebssysteme DVB-T2 HD VBox TV-Gateway High Dynamic Range (HDR) WM Russland Übertragung WM 2018 DVB-T2 Antennen Ratgeber Twin SAT Receiver an SAT-Dose anschließen Live Amateurfußball DCT Delta Electronics Produktvorstellung SE33Twin-ST von Televes Interview Uwe Braun von B&B Sat- & TV-Systeme GmbH Geoblocking zu umgehen Smartphone als Fernbedienung Kabelanbieter Störung