zurück

0 Kabelanschluss messen mit günstigem DVB-C Messgerät

Ihre Bewertung ist:
5.00 of 3 Bewertungen

In unserem vorangegangenen Blogartikel zum Thema „Wie stelle ich einen Hausanschlussverstärker richtig ein?“ haben wir verschiedene DVB-C Messgeräte vorgestellt. 

Daraus möchte ich heute zwei DVB-C Messgeräte aus dem unteren Preissegment näher vorstellen. DVB-C Messgeräte in diesem Preissegment sind ziemlich rar am Markt. Es entsteht fast der Eindruck, die Hersteller hätten kein Interesse, preiswerte Messgeräte zum Messen vom DVB-C Signalen herzustellen. Zu finden sind oft DVB-C Messgeräte, die über 300€ kosten. Damit ist dem Kabelkunden in der Regel nicht geholfen. 

DVB-C Messgeräte im Vergleich und Test 

Die DVB-C Messgeräte KM 1000 der DCT-Delta oder BZU 10-00 von Axing haben einen Straßenpreis von um die 100€. Sie können bereits gute Helfer beim Messen von Kabelfernsehen-Signalen sein.

Laien und Praktiker können mit einfachster Handhabung an Antennendosen- und Hausanschlussverstärkern Pegelkontrollen durchführen und Fehler suchen. 

Da noch einige Kabelanbieter analoges- und digitales Signal einspeisen, ist auch eine Messung von unterschiedlichen Frequenzbereichen möglich - analog von 188-230 MHz und digital 342-398 MHz.

Bei den preiswerteren Messgeräten kann man nicht erwarten, dass sie einen zu 100% genauen Pegel anzeigen. Die Hersteller geben eine Messtoleranz  von  ±2,5 dB (0 bis +50o C) an, d.h. leuchtet die LED-Lampe mit 70 dB, dann kann das Signal zwischen 67,5 dB oder 72,5 dB liegen.

Außerdem wird bei den DVB-C Messgeräten KM 1000 der DCT-Delta oder BZU 10-00 von Axing der Mittelwert aus den analogen und digitalen Frequenzen gemessen. D.h., dass eine Messung auf einer bestimmten Frequenz wie z.B.  im digitalen Bereich 342 MHz nicht möglich ist. Es wird immer der gesamte Frequenzbereich aus 342-398 MHz gemessen. 

DVB-C Pegeltestgerät, Pegeltester, Signaltester für Kabelfernsehen analog/digital

Axing BZU 10-00 BK-Signaltester Kabelfernsehen analog/digital

Hausanschlussverstärker einstellen und messen 

Mit der LED-Lampen Anzeige von 60-100 dB (μ V)  können auch Signalpegel von Hausanschlussverstärkern angezeigt und gemessen werden. Da diese meist zwischen 90-100 dB liegen, wird je nach gemessenem Signal die LED-Lampe grün oder rot leuchten.

Beim Einstellen von Hausanschlussverstärkern ist darauf zu achten, dass diese nicht untersteuern bzw. übersteuern. Dies kann zu Störungen in Bild und Ton führen, meist zu erkennen am Standbild oder an „Klötzchen“ im Fernsehbild. Das Ausgangssignal eines Hausanschlussverstärkers kann über den Entzerrer oder den Pegelsteller eingestellt werden. 

Weitere interessante Information zu Hausanschlussverstärkern finden Sie im Blogartikel „Hausanschlussverstärker für Kabelfernsehen DVB-C“.