Terrestrische Receiver – Set Top Box für den DVB-T2 HD Empfang

Damit die Signale, die die Antenne empfängt, als Videosignale auf dem Fernsehgerät landen, müssen sie auch beim terrestrischen Fernsehen entsprechend umgewandelt werden.Terrestrische Receiver als Set Top Boxen werden zwischen Antenne und Empfangsgerät geschaltet und sorgen dafür, dass die empfangenen Signale als Fernsehsendung ausgestrahlt werden.

Hochauflösendes Fernsehen – mit dem DVB-T2 HD Receiver

Wer bislang bereits terrestrisches Fernsehen genutzt hat, kann je nach Gerät den vorhandenen Receiver auch in der Zukunft verwenden. Alternativ können Sie auf einen DVB-T2 HD Receiver umsteigen. Je nach Gerätetyp sind die terrestrischen Receiver unterschiedlich ausgestattet:

  • Einfache Geräte können nur unverschlüsseltes Sendungen und Programme empfangen – HD-Sender bleiben davon ausgeschlossen. Unter Umständen können die Receiver Zusatzdienste wie EPG, Umschaltung in die Regionalprogramme oder Teletext enthalten, je nach Gerät ist eine Aufrüstmöglichkeit für den Empfang von PayTV Programmen möglich.
  • Terrestrische Receiver mit dem grünen DVB-T2 HD Logo sind für die Zusatzdienste gerüstet, damit Siekostenpflichtige Programme empfangen können, muss eine Smartcard oder ein CI+ Modul von freenetTV eingebaut werden.
  • Set-Top-Boxen mit dem freenet-TV Logo haben ein integriertes Zusatzmodul im Lieferumfang, der Empfang erfolgt gegen eine Jahresgebühr von aktuell 69 Euro (Stand November 2016).

Anschließen, Einstellen, Fernsehen!

Der terrestrische Receiver wird per Koaxialkabel mit der Zimmer- oder Dachantenne verbunden, auf der anderen Seite überträgt ein HDMI-Kabel die umgewandelten Signale zum Fernsehgerät. Am Receiver selbst können Sie in der Regel per Menü verschiedene Einstellung treffen, so zum Beispiel die Menüsprache, das TV-Format oder die HDMI-Auflösung. Die Sendersuche übernimmt der Receiver bei richtiger Installation fast von selbst. Er startet einen Suchlauf, an dessen Ende eine Liste verschiedener Programme verfügbar ist. Haben Sie am Ende des Suchlaufes gar keine oder nur sehr wenige Programme zur Verfügung, dann liegt das in der Regel an einer falschen oder ungenauen Ausrichtung der DVB-T2 HD Antenne.

Terrestrische Receiver sind als Set Top Box erhältlich, unter Umständen lohnt es sich jedoch auch, gleich auf ein neues Fernsehgerät mit integriertem Receiver umzusteigen. Aktuell ist die Auswahl noch begrenzt, dies wird sich allerdings in den nächsten Monaten noch ändern – denn Mitte 2019 wird DVB-T endgültig abgeschaltet und der Empfang ist komplett auf DVB-T2 HD umgestellt.

// Weitere interessante Themen

  • DVB-T2 Außen- und Dachantennen Ratgeber

    DVB-T2 Antennen-Ratgeber: Arten und Kaufkriterien

    Wenn Sie Ihr Fernsehprogramm über DVB-T beziehen möchten, dann kommen Sie um den Kauf einer DVB-T2 Antenne nicht herum. Dabei können Sie vier Arten von terrestrischen Antennen unterscheiden: Die Stabantenne, die Zimmerantenne, die Außen- und die Dachantenne. Für die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2, die bist 2019 abgeschlossen sein soll, benötigen Sie zwar keine neue DVB-T Antenne, aber mit Hilfe dieses Ratgebers erfahren Sie, wie Sie Ihren Fernsehempfang maßgeblich verbessern können und nach welchen Kriterien Sie sich für den Kauf einer DVB-T2 Antenne entscheiden. INHALT 1. Was ist DVB-T2 HD und was ändert sich? 2. Was ist eine DVB-T Antenne? 3. Welche DVB-T Antenne benötigen Sie? 4. Wie bestimmen Sie die Empfangsqualität für DVB-T2? 5. Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen und was kostet das? 6. Vor- und Nachteile von DVB-T Antennen?? 7. Welche Alternativen gibt es zu Antennenfernsehen und DVB-T Antennen? 8. Kaufkriterien: Auf was sollten Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? 9. Was kosten die DVB-T Antennen und wo gibt es sie zu kaufen? 10. Wie werden DVB-T Antennen angeschlossen? 11. Welche DVB-T2 Antenne ist die Richtige? 12. Unser DVB-T Antennen Fazit [AdSense1] Was ist DVB-T2 HD und was ändert sich? Was ist eine DVB-T Antenne? Die DVB-T Antenne ist für den Empfang des terrestrischen Fernsehsignals zuständig. Das Videosignal, das die Antenne empfängt wird an den Receiver weitergeleitet und umgewandelt, was dazu führt, dass Sie digitales Radio und Fernsehen empfangen Die Arten der DVB-T2 Antennen In diesem Beitrag unterscheiden wir vier Arten terrestrischer Antennen: Stabantenne Zimmerantenne Außenantenne Dachantenne Welche DVB-T Antenne benötigen Sie? Die Stab- und die Zimmerantenne sind einfach anzuschließen und werden direkt im Raum, in dem Sie das Fernsehprogramm empfangen möchten, aufgestellt. Die Stabantenne können Sie ganz flexibel nutzen, weshalb Sie sich auch super für Reisen eignen. Im Gegensatz dazu stehen die Außen- und Dachantennen. Diese werden an der Hauswand oder auf dem Dach montiert, wofür Sie unter Umständen fachmännische Hilfe benötigen. Generell gilt, dass Dachantennen, die leistungsstärksten DVB-T Antennen sind, weil sie hoch oben auf dem Dach montiert werden, wo das Signal weniger Störungen standhalten muss. Stabantennen bieten demnach die geringste Leistung und sind nur zu empfehlen, wenn die Entfernung zum Sendemast gering ist. Aus diesem Grund sollten Sie sich vor dem Kauf einer DVB-T Antenne informieren, wie die Bedingungen für den Antennenempfang in Ihrem Wohngebiet ist. Wie bestimmen Sie die Empfangsqualität für DVB-T2?  Ob Sie eine Dach-, Außen oder Zimmerantenne benötigen können Sie mittels Ihrer Postleitzahl direkt beim Anbieter DVB-T2 HD abfragen. Für den Empfangscheck klicken Sie hier.    Alternativ gibt es auch einige Apps, die Sie über Ihr Smartphone aufrufen können. Als Beispiel nennen wir Ihnen „DVB-T Finder“ (kostenlos) oder „DVB-T2 Finder“ (2,99€). Hier können Sie vorab einsehen, mit welcher Empfangsqualität Sie rechnen können. Auch die Distanz zur Antenne und die Sender, die Sie empfangen könnten werden angezeigt. Bei der Ausrichtung der terrestrischen Antenne sind die DVB-T Apps weiterhin sehr hilfreich. Das Video von Ralf Andrae aus dem Jahr 2013 ist zwar nicht mehr auf dem neusten Stand, zeigt aber durchaus, wie einfach die Nutzung der DVB-T Apps ist und welche Funktionen geboten werden.   Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen und was kostet das? Mit dem Start des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2 haben Sie die Möglichkeit bis zu 40 Sender zu empfangen. Die öffentlich-rechtlichen Sender können Sie frei beziehen. Private Sender, wie RTL, Pro7, Sat1, RTL2, Vox, Kabeleins, DMAX oder ntv empfangen Sie gegen eine monatliche Gebühr (5,75 Euro monatlich oder 69 Euro im Jahr) und das kostenpflichtige CI+ Modul. Diese werden außerdem in High Definition Bildqualität angeboten. [freenet-tv] Welche Vor- und Nachteile haben DVB-T Antennen?   VorteileNachteile Stabantenne Klein und handlich Günstig in der Anschaffung Flexibel nutzbar (Haus, Garten, Wohnwagen) Geringe Empfangschancen, nur wenn der Sendemast in unmittelbarer Nähe ist Zimmerantenne Ansprechendes Design Leistungsstärker als Stabantennen Flexibel nutzbar Geringe Empfangschancen, nur wenn der Sendemast in unmittelbarer Nähe ist Stromanschluss notwendig Außenantenne Besserer Empfang als Stab- oder Zimmerantennen Unauffälliger als Satellitenschüsseln Keine Mobilität Montage muss mit dem Vermieter geklärt sein Eventuell fachmännische Hilfe bei der Montage Dachantenne Leistungsstärkste DVB-T Antennen und somit die beste Empfangsqualität Teuerste Art der DVB-T Antennen Zusätzliche Kosten durch fachmännische Montage Welche Alternativen gibt es zu Antennenfernsehen und DVB-T Antennen? Neben dem Antennenfernsehen können Sie sich auch für Kabel- oder Satellitenempfang entscheiden. Auch das Fernsehen über das Internet setzt sich immer mehr durch. Es gibt Anbieter 1&1 oder die Telekom, die Ihnen eine Set-Top-Box anstelle eines Receivers anbieten, mit der Sie das Fernsehen über das Internet streamen oder Angebote wie das von Zattoo, bei dem Sie Fernsehen über den Browser genießen können. Im verlinkten Beitrag können Sie nachlesen, welche Fernsehempfangsarten es gibt erfahren, ob neben dem Antennenfernsehen auch eine andere Empfangsart für Sie in Frage kommt.  Kaufkriterien: Auf was sollten Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? Im Folgenden zeigen wir Ihnen Faktoren, an denen Sie terrestrische Antennen vergleichen und bewerten können. Natürlich hat jede Antennenart für sich weitere Eigenschaften beziehungsweise Kriterien zum Beispiel die Kabellänge für Zimmerantennen oder die Antennenhöhe bei Stabantennen. Im Folgenden gehen wir auf vier Faktoren ein, die alle terrestrischen Antennenarten gemein haben. Signalstärke und Empfangsqualität Aktive oder passive DVB-T Antenne LTE Filter Mobilität bzw. Montage [AdSense2] Signalstärke und Empfangsqualität Die Signalstärke und demnach auch die Empfangsqualität sind entscheidend beim Kauf einer DVB-T Antenne. Von der Stabantenne über die Zimmerantenne, bis zur Außenantenne und letztendlich der Dachantenne steigt die Leistung und somit auch die Bildqualität, aber auch die Anzahl der zu empfangenen Sender. Die Empfangsstärke ist jedoch auch abhängig von der Entfernung zum Sendemasten. Auch Wände beziehungsweise Gebäude können das Signal schwächen. Aus diesem Grund ist die Dachantenne hoch oben am empfangsstärksten. Aktive oder passive DVB-T Antennen Beim Kauf einer DVB-T Antenne können Sie zwischen aktiven und passiven Antennen unterscheiden. Das bedeutet, dass aktive Antennen zusätzlich einen Verstärker eingebaut haben. Dieser sorgt für einen besseren Empfang. Bei der Wahl einer DVB-T Antenne sollten Sie deshalb darauf achten, dass sie mit einem Verstärker ausgestattet ist. Auch nachträglich können diese angebracht werden, was jedoch nicht den gleichen Effekt hat.   LTE Sperrfilter  Durch die Nutzung des Internets mit dem Smartphone ist Ihnen die mobile Internetverbindung LTE bestimmt bekannt. Da die Signale die terrestrischen Signale stören können, haben einige DVB-T Antennen einen LTE Sperrfilter integriert, um falsche Signale herauszufiltern.  Mobilität beziehungsweise Montage   Je nachdem wie und wo Sie die Antenne nutzen wollen kommen bestimmte Antennenarten für Sie in Frage. Die Stabantenne können Sie sehr flexibel nutzen, egal ob im Garten oder unterwegs. Die Zimmerantenne ist durch den benötigten Strom schon weniger flexibel. Außen- und Dachantennen werden einmalig montiert und sorgen dann dauerhaft für stabile Fernsehbilder.  Was kosten die DVB-T Antennen und wo gibt es sie zu kaufen? DVB-T Antennen egal welcher Art bekommen Sie bereits für um die 20 Euro. Dabei sind Stabantennen zwischen 10 und 25 Euro die günstigste, aber auch die leistungsschwächste Variante. Für eine gute Zimmerantenne werden Sie um die 30 Euro bis um die 50 Euro zahlen. DVB-T Außenantennen werden meist als Set aus Antenne, Halterung, Montagezubehör und Kabel angeboten, das Sie ab 25 Euro bekommen. Auch hier sollten Sie jedoch zu hochwertigeren Modellen für um die 40 Euro greifen. Für Dachantennen zahlen Sie neben der Antenne, die bis zu 60 Euro kosten kann, zusätzlich auch noch für die Montage auf dem Dach. Stabantennen, Außen- und Zimmerantennen finden Sie vereinzelt im Baumarkt wie bei Obi oder Elektronikgeschäften wie Saturn oder Mediamarkt. Leider ist die Auswahl sehr gering, weshalb wir Ihnen empfehlen Produkte Online zu suchen und zu vergleichen. Weiterhin haben Sie online die Möglichkeit auch auf Bewertungen zurückzugreifen. Bei der Suche nach Dachantennen wird es in Läden noch schwieriger überhaupt einige Angebote vor Ort zu finden.   Bei den Marken können Sie auf bekannte Hersteller wie Technisat, Schwaiger, Hama, Kathrein, Fuba, One for all oder Axing  zurückgreifen. Wie werden DVB-T Antennen angeschlossen? Stab- und Zimmerantennen werden über den F-Stecker oder den Koaxialstecker angeschlossen. Dieser wird dann in den Fernseher oder den Receiver gesteckt. Nachdem Sie einen Senderdurchlauf gestartet haben können Sie einsehen, welche Kanäle Sie genau empfangen. Im Gegensatz zur Stabantenne, muss die Zimmerantenne zusätzlich mit Strom versorgt werden. Das Netzteil müssen Sie bei der Nutzung einer Zimmerantenne also in die Steckdose stecken. Außerdem sollten die Antennen möglichst nah am Fenster und weg von möglichen Störungsquellen und elektrischen Geräten sein. [AdSense3] Ohne fachmännische Hilfe kommen Sie bei der Außenantenne eventuell auch noch aus. Mithilfe einer App können Sie die Außenantenne an der Fassade positionieren und ausrichten. Zu langes Koaxialkabel sollten Sie anschließend mit entsprechendem Montagewerkzeug kürzen. Das hat den Grund, dass das Signal sonst einen längeren Weg hat, was die Signalstärke schwächt.  Bei der Installation einer Dachantenne sollten Sie einen Fachmann beauftragen, der die Dachantenne richtig anbringt, abdichtet und erdet bzw. an den Blitzschutz anschließt. Diese Montage können und sollten Sie auf keinen Fall selbst übernehmen. Stab-, Zimmer-, Außen oder Dachantenne: Welche DVB-T2 Antenne ist die Richtige? Stabantenne Leistung: -- Mit dem Kauf einer Stabantenne dürfen Sie sich nicht zu viel erhoffen. Leider ist die Leistung der Antenne sehr schwach, wodurch Fernsehen fast nur in unmittelbarer Nähe ein Sendemast möglich ist. Mobilität: +++ Die Stabantenne ist überall einsetzbar, ob im Wohnwagen, im Garten, dem LKW oder in der Wohnung. Optik: + Sie ist klein, kompakt und der Autoantenne ähnlich. Preis:+ Schon ab 10 Euro gibt es Stabantennen zu kaufen, doch was bringt Ihnen das Geld, wenn Sie dann doch keine Sender empfangen? Zimmerantenne Leistung: - Die Zimmerantenne ist zwar leistungsfähiger als die Stabantenne und verspricht damit einen besseren Empfang, aber auch hier ist es Glückssache, wie stark und ob das Signal überhaupt bei Ihnen ankommt. Mobilität: + Zimmerantennen müssen an den Strom angeschlossen werden, sonst können Sie die Antennen flexibel aufstellen und ausrichten. Optik: +++ Unter allen DVB-T Antennen sind die Zimmerantennen unserer Meinung nach optisch am ansprechendsten. In kleinen schwarzen Boxen sehen Sie aus wie Spielekonsolen, moderne Receiver oder die Apple TV Box. Preis: ++ Beim Preis können wir wirklich nichts sagen. Jedoch ist auch hier wieder die Frage, ob das Signal wirklich dem entspricht, was Sie erwarten.  Außenantenne Leistung: + Wenn der Empfangscheck Ihnen die Nutzung einer Außenantenne zusagt, dann können Sie damit rechnen, dass die Leistung ausreichend beziehungsweise gut genug ist. Andernfalls werden Bäume und Mauerwände das Signal schwächen und Ihnen ärger beim Fernsehbild beschaffen. Mobilität: + Außenantennen werden einmalig an der Mauerwand befestigt und bieten daher keinerlei Möglichkeit für den Transport. Außerdem sollten Sie vorher nicht vergessen sich die Genehmigung von Ihrem Vermieter zu holen. Optik: +++ Auch die Außenantennen sind meistens als Boxen gehalten. In schwarz oder weiß passen sie sich optisch an die Hausfassade an und sind dabei deutlich unauffälliger als große Satellitenanlagen. Preis: ++ Das Preis- Leistungsverhältnis der Außenantenne stimmt. Jetzt muss nur noch der Empfang mitspielen! Dachantenne Leistung: +++ Die Dachantenne ist beim Empfang von DVB-T2 die sicherste und beste Option. Mobilität: --- Einmal auf dem Dach montiert bleibt die Dachantenne dort wo sie sein soll. Optik: -- Ähnlich wie die Satellitenschüssel macht auch die Dachantenne optisch nichts her. Deswegen sträuben sich auch Vermieter gerne und wollen die Montage vermeiden. Preis: + Das Preis-Leistungsverhältnis der Dachantenne per se ist vollkommen okay. Leider kommt neben dem Kauf der Antenne zusätzliche Kosten für den Fachmann beziehungsweise die Montage hinzu. Unser DVB-T Antennen Fazit Und welche DVB-T Antenne ist jetzt die Beste? Die Stabantenne sollten Sie nur wählen, wenn Sie im Sichtbereich beziehungsweise unmittelbarer Nähe eines Sendemasts wohnen oder sich dort aufhalten. Wir würden den Kauf nur empfehlen, wenn Sie als LKW Fahrer oder mit dem Wohnmobil reisen. Die Chancen, dass Sie mit der Stabantenne wirklich guten und stabilen Fernsehempfang bekommen sind nicht gerade hoch. Ähnlich, aber doch mehr Hoffnung bietet die Zimmerantenne. Diese muss zusätzlich mit Strom versorgt werden und ist daher nicht ganz so flexibel einsetzbar, bietet aber mehr Leistung und sieht auch optisch ansprechender aus. Egal ob Stab- oder Zimmerantenne achten Sie darauf, dass es sich um aktive Geräte mit integriertem Verstärker handelt. Rät Ihnen der Empfangscheck zu einer Außenantenne, dann sollten Sie auch bei der Nutzung mit einem stabilen und guten Fernsehbild rechnen können. Die Montage ist deutlich aufwendiger, aber mit ein bisschen Geschick und der Hilfe einer App zur Ausrichtung der Antenne auch alleine machbar. Anders sieht es bei der Dachantenne aus. Hier müssen Sie die meisten Kosten für den Kauf der Antenne und die Installation einberechnen. Dafür ist die Empfangsqualität am besten. Sollten Sie also terrestrisches Fernsehen bevorzugen, dann raten wir Ihnen zur Montage einer Dachantenne. Investieren Sie lieber einmal richtig als doppelt und sparen Sie sich den zusätzlichen ärger. Ziehen Sie aber vorher den Empfangscheck der DVB-T HD zu rate. Für Wohnwagen, Camping, LKW-Fahrer und den Garten lohnt sich der Blick zu den Web-TV Angeboten beispielsweise von Zattoo oder waipu.tv. Mit einer guten WLAN Verbindung oder einem Hotspot sollte das die sicherste und auch einfachste Alternative sein. 

  • Ratgeber für DVB-T2 Außenantenne und Dachantenne

    Außenantenne und Dachantenne für DVB-T2: Ratgeber & Kaufkriterien

    Mit der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 am 08.November 2017 wird unter anderem in Kassel, Freiburg, Dresden, Koblenz und weiteren Standorten das neue Antennenfernsehen eingeführt. Bis 2019 soll das bisherige DVB-T in Deutschland komplett umgestellt sein. Für Sie als Nutzer von Antennenfernsehen bedeutet das, dass Sie einen DVB-T2 fähigen Receiver benötigen oder einen neuen Fernseher mit eingebautem Tuner. Die DVB-T Antenne, mit der Sie ihr Fernsehsignal bisher empfangen muss nicht ausgetauscht werden. Dennoch lohnt sich ein Blick auf die Alternative und Möglichkeiten der terrestrischen Antenne. Generell können Sie zwischen der Stabantenne, der Zimmerantenne und den Outdoormodellen- der Dach- oder Außenantenne wählen, die sich besonders eignen, wenn Sie Empfangsprobleme mit den „Innenantennen“ haben. Durch die Wände entsteht eine Dämpfung des Signals. Daher lohnt es sich auch Antennen für den Außenbereich in Frage zu ziehen. Was Dach- und Außenantennen genau sind, wie sie sich voneinander unterscheiden und nach welchen Kriterien Sie sich für eine DVB-T Antenne entscheiden, erfahren Sie in diesem Beitrag. Mehr zu den Eigenschaften für Stab- und Zimmerantennen haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst. INHALT 1. Was bedeutet die Umstellung auf DVB-T2? 2. Was ist eine DVB-T Außenantenne? 3. Was ist eine DVB-T Dachantenne? 4. Wann brauchen Sie eine DVB-T Antenne? 5. Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen? 6. Vor- und Nachteile von Außenantennen? 7. Alternativen zur Dachantenne oder Außenantenne? 8. Kaufkriterien: Auf welche Eigenschaften müssen Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? 9. Was kostet eine DVB-T Antenne und wo können Sie sie einkaufen? 10. Wie einfach können Sie DVB-T Antennen anschließen? 11. Welche DVB-T2 Antenne ist die Beste? [AdSense1] Was bedeutet die Umstellung auf DVB-T2? Was ist eine DVB-T Außenantenne? Eine Außenantenne wird außen am Haus angebracht und ist dafür zuständig das DVB-T2 Signal zu empfangen. Häufig wird Ihnen auch der Begriff LTE Antenne begegnen, der für den Empfang des mobilen Internets zuständig sind. Diese sind jedoch nicht mit der DVB-T Außenantenne zu vergleichen. Es handelt sich hier um zwei unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Funktionen. LTE Antennen können das Signal der DVB-T2 Antenne sogar stören, weshalb DVB-T Antennen häufig mit LTE Filtern ausgestattet sind. Was ist eine DVB-T Dachantenne? Eine Dachantenne ist, wie der Name schon sagt, eine Antenne, die auf dem Dach montiert wird. Sie Empfängt das Fernsehsignal DVB-T2 und gilt als leistungsstärkste terrestrische Antenne für den Fernsehempfang, da das Signal durch die Höhe der Antenne am besten empfangen werden kann und weniger durch Gebäude oder ähnliches gedämpft wird. Wann brauchen Sie eine DVB-T Antenne? Wenn Sie das Fernsehprogramm über Antenne empfangen möchten, dann brauchen Sie zwangsweise eine DVB-T Antenne. Ist das Signal zu schwach, sodass Sie nicht mehr auf eine Stab- oder Zimmerantenne zurückgreifen können, dann bleibt Ihnen die Wahl zwischen der Dach- und der Außenantenne.   Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen? Je nach Signalstärke empfangen Sie mit DVB-T2 bis zu 40 Sender. Mit der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 können Sie diese sogar in High Definition Bildqualität (auch als HD bezeichnet) beziehen. Wie viele und welche Sender Sie genau empfangen ist je nach Gebiet unterschiedlich. [AdSense2] Welche Vor- und Nachteile haben Außenantennen? Außenantennen bieten einen besseren Empfang als Stab- oder Zimmerantennen. Sollten Sie zur Miete wohnen, müssen Sie die Anbringung der Außenantenne mit ihrem Vermieter absprechen. Da Außenantennen kleiner und unauffälliger als Satellitenschüsseln sind, sind Vermieter eher gewillt der DVB-T Antenne zuzustimmen. Die Montage ist nicht so einfach, wie das Aufstellen der Stab- oder Zimmerantenne, kann aber mit etwas Geschick auch ohne fachmännische Hilfe installiert werden. Außerdem sind Außenantennen günstiger als zum Beispiel der Kauf einer Satellitenanlage. Welche Vor- und Nachteile haben Dachantennen? Dachantennen sind die leistungsstärksten DVB-T Antennen, wodurch Sie die beste Empfangsqualität erwarten können. Dennoch ist die Montage auf dem Dach nicht sehr einfach und erfordert Fachkenntnisse. Daher sollten Sie auch einen Fachmann hinzuziehen, was wiederum Kosten mit sich bringt. Gibt es weitere Alternativen zur Dachantenne oder Außenantenne? Alternativ können Sie auch zur Stab- oder Zimmerantenne greifen. Dies ist jedoch nur sinnvoll, wenn der Signalempfang stark genug ist. Neben dem Antennenfernsehen gibt es außerdem die Möglichkeit zum Wechsel auf Satelliten- oder Kabelempfang. Eine weitere und leichte Möglichkeit Fernsehen zu empfangen bietet auch IPTV, womit das Internetfernsehen gemeint ist. 1&1, Vodafone oder die Telekom bieten Angebote an, die Telefon, Internet und Fernsehen kombinieren. Mit einer Set-Top-Box, die als Receiver fungiert streamen Sie das klassische Fernsehprogramm über das Internet. Noch einfacher sind Web-TV Angebote z.B. von Zattoo, die Sie gegen eine monatliche Gebühr über den Browser aufrufen können. Kaufkriterien: Auf welche Eigenschaften müssen Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? Faktoren, an denen Sie Außen- und Dachantennen vergleichen und bewerten können.  Signalstärke und Empfangsqualität Aktive oder passive DVB-T Antenne LTE Filter Signalstärke und Empfangsqualität Die Empfangsqualität ist sowohl beim Fernsehen, als auch bei Radio hören ein entscheidendes Kriterium für den Kauf einer terrestrischen Antenne. Generell gilt die Dachantenne als leistungsstärkste Antenne, da sie sehr hoch angebracht ist und der Empfang nicht durch Bäume, Wände oder sonstige Gegenstände gestört ist. Daher ist die Außenantenne auch leistungsstärker als die Zimmer- und Stabantennen, die innerhalb der Räumlichkeiten aufgestellt werden. Informieren Sie sich vorher, wie die Empfangsqualität in Ihrem Gebiet ist und welche DVB-T Antennen daher für Sie in Frage kommen.    Aktive oder passive DVB-T Antennen Wer sich eine DVB-T Antenne kauft sollte immer eine aktive DVB-T Antenne wählen. Diese hat bereits einen Verstärker eingebaut, die das empfangene Signal demnach besser überliefern können. Wenn Sie bereits eine passive DVB-T Antenne besitzen können Sie zwar einen Antennenverstärker extern anbringen, dennoch wird die Leistung nicht mit der einer aktiven DVB-T Antenne mithalten können. Informieren Sie sich am besten vorab, wie hoch die Empfangsstärke in Ihrem Gebiet ist. LTE Sperrfilter   Da die mobile Verbindung LTE, die Sie vermutlich mit der Nutzung Ihres Smartphones in Verbindung bringen, das terrestrische Signal stören kann, haben viele DVB-T Antennen einen LTE Filter bzw. Sperrfilter eingebaut. Dieser siebt die LTE Signale aus und hält das Fernsehsignal stabil. Achten Sie beim Kauf einer DVB-T2 Antenne darauf, dass sie einen LTE Sperrfilter hat.   Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um Stabantennen oder Zimmerantennen nutzen zu können? Vorab sollten Sie die Empfangsstärke in Ihrem Wohngebiet überprüfen, um ein ausreichendes Fernsehsignal garantieren zu können. Sollte eine Außenantenne nicht die gewünschte Leistung bringen, dann raten wir Ihnen zu einer Dachantenne. Weiterhin sollten Sie die Anbringung vorab mit Ihrem Eigentümer absprechen. Wie hoch die die Empfangsstärke für DVB-T2 bei Ihnen ist können Sie über diesen Link abrufen. [AdSense3] Was kostet eine DVB-T Antenne und wo können Sie sie einkaufen? DVB-T Außenantennen können Sie im Komplettpaket bestehend aus der Antenne, dem Kabel, der Halterung und dem Zubehör für die Montage kaufen. Angeboten werden Sie bereits ab 25 Euro, wobei günstige Varianten häufig nicht die gewünschte Qualität liefern. Orientieren Sie sich an Produkten ab 40 Euro. Die Marken Kathrein, Funke, Triax und Axing haben sich bei Außenantennen bewährt. DVB-T Dachantennen kosten zwischen 25 Euro und 60 Euro. Zusätzlich kommen noch kosten für die Montage hinzu. Technisat, Fuba, One for all, Kathrein, Wittenberg oder Opticum zählen zu den bekanntesten Herstellern für DVB-T Dachantennen.   Außenantennen finden Sie vereinzelt auch bei Saturn, Mediamarkt oder im Obi. Bei DVB-T2 Dachantennen ist die Suche im Geschäft weniger erfolgsversprechend. Online haben Sie daher nicht nur die Möglichkeit Produkte und Preise zu vergleichen, sondern auch eine deutlich größere Auswahl. Mit unserem Ratgeber sollten Sie bestens auf den Online-Kauf ihrer DVB-T2 Antenne vorbereitet sein. Wie einfach können Sie DVB-T Antennen anschließen? Der Anschluss von Außen- oder Dachantennen ist deutlich aufwendiger, als bei Stab- oder Zimmerantennen. Die Außenantenne können Sie eventuell noch selbst ausrichten. Dabei sollte die Antenne gedreht und Zentimeter für Zentimeter verschoben und gekippt werden. Um Signalverluste zu vermeiden muss das Koaxialkabel anschließend fachgerecht gekürzt werden. Ist das Signal der Außenantenne zu schlecht, sodass Sie kein ausreichend starkes Bild empfangen, raten wir Ihnen letztendlich zur Dachantenne.  Die Installation und Montage der Dachantenne sollten Sie unbedingt einem Fachmann überlassen. Dieser weiß, wo die Antenne am besten angebracht werden sollte und wo sie es nicht darf. Außerdem muss die Dachantenne ordentlich abgedichtet werden, damit keine Feuchtigkeit in die Wände zieht. Außerdem muss die DVB-T2 Antenne mit der Erdung beziehungsweise dem Blitzschutz verbunden werden. Welche DVB-T2 Antenne ist die Beste? Außenantennen bieten bereits mehr Leistung und eine bessere Empfangsqualität als Stab- oder Zimmerantennen. Dabei sind Sie in der Montage aufwendiger. Sollte die Außenantenne nicht das gewünschte Ergebnis bringen, dann bleibt Ihnen nur noch die Installation einer Dachantenne. Diese kann das beste Fernsehbild liefern, auf der anderen Seite sind Kauf und die Installation deutlich kostenintensiver.

  • Stabantenne und Zimmerantenne Ratgeber

    Stabantenne und Zimmerantenne für DVB-T: Ratgeber & Kaufkriterien

    Am 29. März 2017 startete die erste Umstellung von DVB-T auf das neue DVB-T2 in HD Qualität. Die zweite Umstellungsrunde startet am 08. November 2017 in Dresden, Freiburg, Kassel Koblenz und weiteren Senderstandorten. Das bedeutet in den meisten Fällen, dass Sie sich einen neuen DVB-T2 Receiver kaufen müssen. Eine neue DVB-T Antenne brauchen Sie zwar nicht, kann aber im Zuge der Umstellung eine gute Alternative oder der richtige Zeitpunkt für den Austausch sein. Dabei können Sie zwischen der Stabantenne,  der Zimmerantenne, der Außenantenne oder der Dachantenne wählen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die Stabantenne und die Zimmerantenne genauer vor und zeigen Ihnen, auf was Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten sollten.   INHALT 1. Was bedeutet die Umstellung auf DVB-T2? 2. Was ist eine DVB-T Stabantenne? 3. Was ist eine DVB-T Zimmerantenne? 4. Wann brauchen Sie eine DVB-T2 Antenne? 5. Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen 6. Vor- und Nachteile von Stab- und Zimmerantennen? 7. Alternativen zur Stabantenne oder der Zimmerantenne? 8. Kaufkriterien: Auf welche Eigenschaften müssen Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? 9. Welche Voraussetzungen müssen für Stabantennen oder Zimmerantennen gegeben sein? 10. Was kostet eine DVB-T Antenne und wo können Sie sie einkaufen? 11. Unterschiede Stabantenne oder Zimmerantenne zusammengefasst 12. Welche DVB-T2 Antenne ist die Beste? [AdSense1] Was bedeutet die Umstellung auf DVB-T2? Was ist eine DVB-T Stabantenne? Eine Stabantenne ist eine Antenne für den Empfang des terrestrischen Fernsehsignals, sowohl für das bald abgestellte DVB-T aber auch für DVB-T2.  Das empfangene Videosignal wird umgewandelt wodurch Sie digitales Radio- und Fernsehprogramm störungsfrei nutzen und empfangen können. Stabantennen sind um die 15 bis 40 cm lang, leicht und werden direkt am Empfangsgerät angeschlossen.  Was ist eine DVB-T Zimmerantenne? Die Zimmerantenne ist ebenfalls für den Empfang von DVB-T Signalen zuständig. Dabei entspricht die Zimmerantenne weniger einer Antenne und mehr einer stilvollen, schmalen und schlanken Box, die sich gut in den Wohnraum gut integrieren lässt.  Wann brauchen Sie eine DVB-T2 Antenne? Eine DVB-T2 Antenne benötigen Sie, wenn Sie das Fernsehprogramm über DVB-T Empfangen oder auf DVB-T2 umstellen möchten. Das kann Zuhause in Ihren eigenen vier Wänden sein, aber auch beim Camping, im Wohnwagen,  im Auto, LKW oder im Garten. Die Gründe für den Kauf einer DVB-T Antenne können sehr vielfältig sein, da Stabantennen und auch Zimmerantennen sehr viele Vorteile mit sich bringen. Welche Sender können Sie mit der DVB-T Antenne empfangen? Mit der Umstellung auf DVB-T2 haben Sie die Möglichkeit bis zu 40 Sender zu empfangen- auch in HD Qualität. Je nach Signalstärkte und Empfangsgebiet ist jedoch der Empfang aller Sender nicht garantiert. Welche Vor- und Nachteile haben Stabantennen? Stabantennen sind relativ klein und handlich. Sie können ohne Hilfe eines Fachmanns montiert und installiert werden. Dies hat auch den Vorteil, dass Sie die Antenne aufstellen können, wo Sie möchten. Gerade für Camper bzw. den Wohnwagen, LKW-Fahrer, den Garten oder die Terrasse lohnt sich eine Stabantenne. Auch der Kaufpreis der DVB-T Antenne ist beispielsweise im Vergleich zu einer Satellitenanlage nur ein Taschengeld. [AdSense3] Welche Vor- und Nachteile haben Zimmerantennen? Zimmerantennen sind in erster Linie deutlich Leistungsstärker als Stabantennen. Optisch sind sie meist als Box gehalten, die im Design einen echten Hingucker darstellt. Sie nimmt nicht viel Platz ein und kann gut verstaut werden.  Auch Zimmerantennen eignen sich für den Garten, das Wohnmobil oder auf Reisen und können flexibel von A nach B getragen werden. Nachteil ist lediglich, dass die Zimmerantenne an die Steckdose angeschlossen werden muss. Aufgrund der Leistung sind Zimmerantennen auch etwas teurer als Stabantennen. Gibt es weitere Alternativen zur Stabantenne oder der Zimmerantenne? Wenn Sie beim Empfang von DVB-T bleiben möchten, dann können Sie alternativ auch zu einer Dach- oder Außenantenne greifen. Weitere Alternativen das Fernsehsignal zu empfangen, wäre die Umstellung auf Satelliten- oder Kabelempfang. Flexibel fernsehen, egal wo und wann, können Sie auch mit IPTV Angeboten. Für das Fernsehen über das Internet gibt es Anbieter, wie 1&1 oder Vodafone, die Ihnen eine Set Top Box und die passende Internetverbindung zur Verfügung stellen oder Anbieter wie Zattoo oder waipu.tv, bei denen Sie öffentlich-rechtliche und private Programme über den Browser streamen.    Kaufkriterien: Auf welche Eigenschaften müssen Sie beim Kauf der DVB-T Antenne achten? Faktoren, an denen Sie Stabantennen und Zimmerantennen vergleichen und bewerten können.  Signalstärke und Empfangsqualität Aktive oder passive DVB-T Antenne Kabellänge Antennenhöhe der Stabantenne Signalstärke und Empfangsqualität Um entspannt Radio zu hören und störungsfrei Fernsehen zu schauen ist die Signalstärke besonders wichtig. Zwischen 25dB und 35dB sollte die Stabantenne haben. Zimmerantennen sind deutlich Leistungsstärker und mit 44 dB oder auch 55dB käuflich zu erwerben. Je nach Empfangsgebiet können diese oftmals nicht voll genutzt werden. Informieren Sie sich deshalb vorab, wie hoch die Empfangsstärke bei Ihnen ist. Aktive oder passive DVB-T Antennen Zusätzlich kann zwischen aktiven und passiven DVB-T Antennen unterschieden werden. Aktive Antennen haben einen zusätzlichen Antennenverstärker integriert, der für ein besseres Signal sorgt. DVB-T Antennen mit Verstärker können das Signal erhöhen und für eine bessere Fernsehqualität sorgen. Dementgegen sind Antennen ohne Verstärker platzsparender. Kabellänge Auch bei der Länge des Kabels sollten Sie vorab schauen, wo Sie die DVB-T Antenne anbringen möchten. Oftmals haben die DVB-T Antennen ein Kabel mit einer Länge von 1,5 Meter. Es gibt aber auch Modelle zwischen mit zwei und bis zu fünf Metern Kabellänge.    Antennenhöhe der Stabantenne Die Antennenhöhe hat in der Regel keinen Einfluss auf die Empfangsqualität. Die meisten Stabantennen habe eine Höhe zwischen 13 cm und 17 cm, es gibt aber auch deutlich längere, mit um die 40 cm Höhe. Diese sind in der Regel aber auch dünner, als die kleineren Modelle. Hier kommt es auf Ihren persönlichen Bedarf und Geschmack an.   [AdSense2] Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um Stabantennen oder Zimmerantennen nutzen zu können? Um hohe Fernsehqualität in Anspruch nehmen zu können, sollten Sie unbedingt die Empfangsstärke in Ihrem Wohnort oder dem Nutzungsbereich prüfen. Sollte das Signal ausreichend sein, dann steht dem Empfang von DVB-T2 nichts mehr im Wege. Ob Sie DVB-T2 empfangen können, können Sie hier abfragen.   Was kostet eine DVB-T Antenne und wo können Sie sie einkaufen? DVB-T Stabantennen gibt es bereits zwischen 10 und 25 Euro.  Für eine Zimmerantenne zahlen Sie zwischen 20 und 50 Euro. Eine kleine Anzahl an Produkten finden Sie bei Saturn, Mediamarkt oder aber auch im Obi Baumarkt. Mehr Auswahl haben Sie natürlich Online, wo Sie die Eigenschaften und den Preis einfach vergleichen können. Bekannte Marken sind unter anderem Technisat, Schwaiger, Hama, Thomson oder Oelbach. Wie einfach können Sie Stabantennen anschließen? Angeschlossen werden die Antennen mittels F-Stecker oder Koaxialstecker. Der Stecker wird einfach in den Fernseher oder den Receiver gesteckt und der Sendersuchlauf gestartet. Bei der Zimmerantenne muss das Netzteil zusätzlich in die Steckdose gesteckt und die Antenne ausgerichtet werden- am besten am Fenster. Außerdem sollte die Antenne dort angebracht werden, wo elektronische Geräte den Empfang nicht unnötig stören. Kinderleicht und im Handumdrehen einsatzbereit- ganz ohne fachmännische Hilfe. Stabantenne oder Zimmerantenne: Die Unterschiede zusammengefasst   StabantenneZimmerantenne Leistung Um die 30 dB Um die 50 dB Optik Weniger ansprechendes Design Ansprechendes Design als Box Mobilität Kann flexibel genutzt werden Muss an den Strom angeschlossen werden Preis 10 bis 25 Euro 20 bis 50 Euro Welche DVB-T2 Antenne ist die Beste? Die Stabantenne kann flexibel genutzt werden und besticht durch den günstigen Preis. Wenn die Empfangsstärke in Ihrem Nutzungsbereich hoch genug ist, dann kann die Stabantenne eine gute Wahl sein. Zusätzlich sollten Sie auf eine aktive Stabantenne also einen integrierten Verstärker Wert legen. Da DVB-T Stabantennen sehr günstig sind, können Sie wenig falsch machen.   Im Gegensatz dazu ist die Zimmerantenne deutlich leistungsfähiger, hat ein ansprechendes Design und kann gut verstaut werden. Dies macht sich wiederum im Preis bemerkbar. Dennoch würden wir Ihnen aufgrund der Leistung eher zu einer Zimmerantenne raten.

  • DVB T2 HD Receiver Vergleich 2017

    DVB T2 HD Receiver im Vergleich

    Seit 29. März 2017 läuft die Umstellung von DVB T auf DVB-T2 HD auf vollen Touren. Wer sich in den betroffenen Regionen bis dahin noch nicht mit neuer DVB T2 kompatibler Technik ausgestattet hatte, guckte erst einmal in die Röhre. Seit März sind von der Umstellung vorwiegend die Ballungsgebiete betroffen, sukzessive werden weitere Regionen auf die neue Technik umgestellt. Zum Empfang ist ein DVB T2 HD Receiver nötig. Der digitale Fernsehempfang von DVB T per Hausantenne ist in den betroffenen Regionen Vergangenheit und bis Mitte 2019 in ganz Deutschland Geschichte. DVB-T2 – der neue Standard Wer terrestrisches Fernsehen nutzt, der weiß vermutlich längst, was die Umstellung von DVB-T auf den T2-Standard bedeutet und was für Konsequenzen er hat. Die neue Version von DVB-T soll die Nutzung der Sendefrequenzen verbessern und damit mehr Programme in besserer Qualität für die Zuschauer verfügbar machen. Begründet wird die Umstellung auf die neuen Frequenzen mit den höheren Ansprüchen der Kunden, aber auch damit, dass zusätzliche Frequenzen für die mobile Internetnutzung benötigt werden. [AdSense1] Neuer Standard – neue Technik Wer bislang DVB T mit einer passenden Set Top Box nutzte, muss erst einmal investieren. Die Geräte sind nicht aufwärtskompatibel und können den DVB T2 Standard nicht verarbeiten. Da bleibt dann nur die Neuinvestition oder der Wechsel zu den anderen Möglichkeiten des Fernsehempfangs. Wer hier nicht wechseln will, muss sich einen passenden DVB T2 HD Receiver anschaffen. Der wiederum ist abwärtskompatibel, kann also auch dann schon betrieben werden, wenn am Anschluss noch der alte Standard aktiv ist. Ob ein Gerät für den DVB T2 Empfang geeignet ist, ist auf den ersten Blick durch das grüne DVB T2 HD Logo ersichtlich. Achtung: Geräte mit blauem Logo funktionieren in Deutschland nicht. Für die Neuanschaffung bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder die Anschaffung eines Fernsehgerätes, in das bereits ein DVB T2 HD Receiver integriert ist oder ein Receiver als Set Top Box. Fällt die Entscheidung auf ein externes Gerät, dann gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Geräten mit unterschiedlichem Funktionsumfang und in vielen verschiedenen Preisklassen. DVB T2 HD Receiver im Test Der Markt gibt mittlerweile sehr viele Geräte her mit denen das neue DVB T2 HD Fernsehen empfangen werden kann. Die Stiftung Warentest hat im Februar 2017 13 Geräte unter die Lupe genommen – Wir geben hier noch einmal einen Kurzüberblick über die Testsieger. Testsieger ist der Technisat Digipal Isio HD* mit der Testnote 1,7. In diesem HD Receiver mit Decoder für verschlüsselte private Programme (Freenet TV) begegnen sich eine leicht verständliche Bedienung und beste Multimediaeigenschaften. Mit dem Gerät lässt sich nicht nur Live Fernsehen, dank Hbb-TV-Funktion ist auch der Zugriff auf die Mediatheken der Sender möglich. Folgende Features bringt das Gerät mit: DVB T2 HD Empfang Empfang privater HD-Sender Aufnahmefunktion Timeshift HbbTV für interaktives Fernsehen Integriertes Entschlüsselungssystem mit Smartcard Reader zum Empfang von Pay TV und Pay Radio-Angeboten Fernbedienung mit Batterie, Netzteil und HDMI-Kabel im Lieferumfang enthalten Steuerung per App möglich Ethernet-Anschluss Aufgrund seiner vielen Funktionen hat der Digipal Isio HD einen stolzen Preis. Alternativ gibt es das Gerät auch mit eingeschränkten Funktionen – die Variante Digipal T2 HD* ohne Internetfunktionalität, HbbTV und Aufnahmefunktion gelangte auf den Platz 2 des DVB T2 HD Receiver Tests. [AdSense3] Auf Platz 3 landete der DVB T2 HD Empfänger Humax HD Nano T2* mit Aufnahmefunktion und Hbb TV für interaktive Nutzung. Durch den Anschluss einer USB-Festplatte wird das Gerät zum digitalen Videorekorder. Der Receiver lässt sich problemlos installieren und über die übersichtliche Fernbedienung einfach und komfortabel steuern. Folgende Eigenschaften zeichnen das Gerät besonders aus: Empfang von privaten HD-Sender Abwärtskompatibel zu DVB T USB PVR Funktion zur Aufnahme von Sendungen auf eine externe Festplatte Hbb TV über REd Button zur Nutzung von Zusatzdiensten Fernbedienung mit Batterien im Lieferumfang enthalten Bemerkenswert bei diesem Gerät ist die Bildqualität. Kräftige, natürliche Farben und eine durchweg gute Tiefe der Bilder machen das Fernsehen zum Vergnügen fürs Auge. Unsere DVB-T2 HD Receiver Empfehlungen Platz 1 TechniSat DigiPal ISIO HD - DVB-T2 HD Receiver (DVB-T/DVB-T2, H.265, HDTV, kartenloses Irdeto-Zugangssystem für freenet TV, PVR Ready, USB, HDMI, Scart, App-Steuerung, Internetfunktionalität, 12V) schwarz [Energieklasse A+++ to G] Bei Amazon ansehen* Platz 2 TechniSat DigiPal T2 HD DVB-T2 HD Receiver (DVB-T/DVB-T2, H.265, HDTV, HDMI, Irdeto Zugangssystem, USB 2.0 Mediaplayer, 12V) schwarz [Energieklasse A+++ to G] Bei Amazon ansehen* Platz 3 Humax HD NANO T2 HD-Receiver (DVB-T2/T, HbbTV, PVR-Ready, freenet TV, HDMI, USB) Schwarz Bei Amazon ansehen* Für alle, die einfach nur fernsehen wollen ist der Comaq SL30T2* eine gute Wahl. Das Gerät ohne Decorder empfängt nur unverschlüsselte Programme, besitzt aber eine Aufnahme- sowie Timeshiftfunktion. Soll zusätzlich ein Dekoder für den Empfang von Privatsendern mit im Paket sein ist der Xoro HRT 8720* eine gute Wahl. Beide Geräte leisten gute Arbeit und liegen hinsichtlich des Preises im mittleren zweistelligen Bereich. DVB-T2 HD Verfügbarkeit Ist DVB-T2 HD bei Ihnen verfügbar? Wir sagen es Ihnen! Mehr erfahren!

  • DVB-T-Stick Technaxx

    Unterwegs fernsehen in bester HD Qualität mit einem DVB-T Stick

    Draußen faul im Garten liegen und dabei gemütlich Fernsehschauen, geht nicht? Doch! Mithilfe eines DVB-Sticks können Sie in Kombination mit einem Laptop, Netbook, Smartphone oder Tablet bequem draußen fernsehen. Was ist ein DVB-T-Stick? Der DVB-T-Stick ist bezüglich seines äußeren Aufbaus einem normalen USB-oder WLAN-Stick nicht unähnlich. Der DVB-T- bzw. UST-TV-Stick wird dabei über USB-Anschluss mit dem jeweiligen Gerät verbunden. Die Codierung des DVB-T-Signals wird erst mithilfe der mitgelieferten Software ermöglicht. Dazu sollten Sie wissen, je hochwertiger der Stick, desto besser die Empfangsqualität. DVB-T – was heißt das? DVB-T ist das Kürzel für Digital Video Broadcating-Terrestrial (Digitale Videoübertragung-Antennenfernsehen). Anders als bei DVB-S oder DVB-C benötigt man für DVB-T weder Kabelanschluss noch Satellitenschüssel. Die Übertragung von DVB-T findet üblicherweise im Format MPEG-2 statt. Bei DVB-T2 dagegen ist MPEG-4 gängig. [AdSense1] DVB-T – die Technik Abhängig von der Region in der Sie sich bewegen, können Sie je nach dem zwischen acht und dreißig Fernsehprogramme empfangen. Die Übertragung findet hierbei über die UHF- und VHF-Kanäle statt, wie das auch beim analogen Rundfunk üblich ist. Dank der digitalen Ausstrahlungstechnik können die Kanäle wesentlich effizienter genutzt werden. Der Fachbegriff hierfür ist Modulationsverfahren. Das bedeutet, dass pro Kanal eine Vielzahl an verschiedenen Sendern übertragen werden können. Hierfür findet eine Aufteilung der Bandbreite in mehreren tausend Einzelträgern statt. Anschließend erfolgt eine Modulation der einzelnen Einzelträger mithilfe von 16-QAM, QPSK oder 64-QAM. Als Kompressionsstandard für die Übertragung der Signale ist MPEG-2 üblich. Bei einigen Regionen und natürlich beim Pay-TV-Konzept wird dagegen MPEG-4 üblich. Durch MPEG-4 kommt es zu einer deutlichen Steigerung der Effizienz, was zu einer deutlich besseren Qualität beim Ton und Bild führt. Unsere DVB-T-, DVB-T2 HD Stick Empfehlung Für Notebooks Hauppauge Fernsehen-Tuner Win TV solo-HD USB 2.0 Stick DVB-C/T/T2 Receiver Bei Amazon ansehen* Geniatech EyeTV Diversity Dual-Tuner DVB-T Stick (USB 2.0) silber Bei Amazon ansehen* Für Smartphone LogiLink VG0026 DVB-T2 Mini Receiver für Android Bei Amazon ansehen* Wie funktioniert der DVB-T-Stick? Die Funktion des DVB-T-Sticks ist der Funktion des DVB-T-Receivers nicht unähnlich. Auch hier dient der DVB-T-Stick als Empfänger. Über diesen werden die Signale des Digital-TVs empfangen und an dem Chip weitergeleitet. Anschließend gelangen die Signale in den Laptop, wo Sie mithilfe der installierten Software decodiert und ausgegeben werden. Tipp: Höherwertige DVB-T-Sticks sind mit weiteren Features ausgestattet, die einmaliges Fernsehvergnügen ermöglichen. Dazu gehört Videotext genauso wie EPK, zeitversetztes Fernsehen (TImeshift) oder eine Aufnahmefunktion. Die Vor- und Nachteile des DVB-T-Sticks Man kann immer und überall fernsehen Die Installation ist wirklich kinderleicht Die Anschaffungskosten sind sehr gering Der Empfang kann dagegen zum Problem werden. Nicht jeder Stick funktioniert an allen Geräten Dort können Sie überall DVB-T2 HD empfangen Verfügbarkeit, Termine und Anbieter Mehr erfahren!

  • Designed by Bedneyimages - Freepik.com

    In knapp drei Monaten ist das alte DVB-T Signal Geschichte

    Für all jene, die bislang noch über eine alte DVB-T Antenne fernschauen, steht zum Ende des Monats März 2017 eine Entscheidung ins Haus. Entweder muss das alte Fernsehgerät aufgerüstet oder ein kompletter Umstieg gewagt werden. Denn dann kommt es zur Abschaltung des DVB-T Antennenfernsehens. An dessen Stelle tritt der neue Übertragungsstandard DVB-T2 HD. Soll der Fernsehbildschirm nicht schwarz bleiben, müssen sich Nutzer entscheiden. Entweder erwerben sie einen neuen DVB-T2 HD Empfänger oder sie wechseln zu einer anderen Übertragungsart. Zur Wahl stehen die Übertragung per Internet IPTV, Kabel DVB-C oder Satellit DVB-S2. Mehr als vier Millionen Haushalte sind hiervon betroffen.  [AdSense1] Journalisten können Testgerät erhalten Damit Journalisten schon vor dem 29. März 2017 die neue Technik kennenlernen können, haben diese die Möglichkeit einen DVB-T2-Empfänger als Testgerät von Media Broadcast zu bekommen. Die Settop-Box DTR 700HD aus dem Hause Schwaiger ist ein Mittelklasse-Gerät. Mithilfe eines externen Speichers kann aus ihr ein Videorecorder werden. Für diese Funktion müssen jedoch 25 Euro Freischaltungsgebühr gezahlt werden. Binnen 15 Minuten ist die Ersteinrichtung erledigt.  Folgen der DVB-T2 HD Umstellung Nach der erfolgreich durchgeführten Umstellung teilen sich 20 private und 20 öffentlich-rechtliche Sender den Platz innerhalb der DVB-T2-Kanäle. Während noch bis zur Mitte des Jahres Privatsender kostenfrei gesehen werden können, endet dann diese Frist. Weiterhin unverschlüsselt und kostenlos sind dann nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender in HD zu sehen. Die Rundfunkgebühr fällt weiter an. Zum Empfang von Privatsendern ist nun ein Freenet-TV-Abo erforderlich. Fernsehgerät respektive Decoder müssen außerdem kompatibel zum Freenet-TV-System sein. Eine schnelle Umschaltung der Programme ist gewährt. Zahlreiche Decoder verfügen über zusätzliche Funktionen, wobei ein grafischer Programmführer durch das Fernsehprogramm besonders hervorsticht. Um die eingebundenen Mediatheken der einzelnen Sender im Freenet-Portal empfangen zu können, ist eine Verbindung der Box mit dem Internet erforderlich. Da das Gerät aktuell noch Wiedergabeprobleme zeigt, empfiehlt es sich, mit der Entscheidung für den Kauf eines Decoders noch ein wenig zu warten. Damit keine Unannehmlichkeiten beim Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme ab Ende März 2017 entstehen, lässt sich jeder DVB-T2-Empfänger verwenden. Erkennbar sind alle nutzbaren Geräte am grünen DVB-T2-HD Logo. Auf ausländische Empfänger sollte verzichtet werden. Zum ergänzenden Empfang von Privatsendern braucht der Endkunde ein Freenet-TV-Abo. Besitzer von Settopboxen oder DVB-T2-Fernsehgeräten brauchen entweder für die Freenet-Karte ein CI-Modul oder es muss eine Freischaltung per Freenet-TV-ID erfolgen. © Blogbild Designed by Freepik

  • Freenet TV Logo

    Kostenloses Fernsehen mit DVB-T2 HD und Freenet.tv

    Der aktuelle Standard für Antennenfernsehen ist seit vielen Jahren DVB-T. Das sogenannte terrestrische Fernsehen wird nun allerdings schrittweise abgesetzt und durch eine neue und leistungsfähigere Technologie ersetzt: DVB-T2 HD ist auf dem Vormarsch! Wer aktuell noch die DVB-T-Technik nutzt, braucht sich allerdings nicht hetzen. Noch bis Mitte 2019 wird es die bewährte Übertragungstechnik für digitales Fernsehen geben, die Ablösung erfolgt schrittweise und wird von den Anbietern rechtzeitig angekündigt. DVB-T2 HD – terrestrisches Fernsehen auf neuem Level Der große Unterschied zwischen den beiden Technologien liegt in der Bildcodierung und damit auch in der Qualität und Anzahl der übertragenen Programme. [AdSense3] Nötig wurde die Neuentwicklung von DVB-T2 HD durch die Entscheidung des Bundes, das bisher für Antennenfernsehen genutzte Frequenzspektrum zu reduzieren. Damit dennoch hochwertiges und brillantes Fernsehen mit vielen Programmen möglich bleibt, setzt die DVB-T2 Technik für terrestrisches Fernsehen neue Maßstäbe. Dazu gehört zum Beispiel eine stärkere Komprimierung der Daten ohne Qualitätsverluste und die Möglichkeit, hochauflösende Programme zu übertragen. Freenet-Programmpaket - Pay TV statt Überallfernsehen? Freenet.tv bietet die Möglichkeit, bis Juni 2017 kostenlos die Übertragung von Programmen im DVB-T2 HD Standard zu genießen. Danach kostet das Paket – und erinnert damit doch den einen oder anderen an das Modell des Pay TV. Allerdings gibt es neben dem deutlich günstigeren Preis einige weitere Unterschiede zwischen den Formaten: Während sich Pay-TV-Programme als private Programme über die inhaltsbezogene Bezahlung finanzieren, sind über das Freenet-Paket öffentlich-rechtliche und private Sender zugänglich. Das Entgelt für Pay-TV geht an einen speziellen Anbieter, der Preis für Freenet TV deckt die höheren Kosten, die durch die verstärkte Verbreitung von HD-Inhalten entstehen. Die Verbreitungskosten der öffentlich-rechtlichen Sender – die ebenfalls mit Freenet TV empfangen werden können – werden nach wie vor über die Rundfunkgebühren gedeckt. In dem Zusammenhang stellt sich gleichzeitig die Frage, welche Programme denn per DVB-T2 HD überhaupt übertragen werden können. Geplant sind ca. 40 Fernsehprogramme, dazu gehören natürlich die öffentlich-rechtlichen Sender wie Das Erste, ZDF, Arte, 3Sat oder phoenix, aber auch die regionalen Angebote der Landesrundfunkanstalten der ARD. Die Freenet TV Plattform hat außerdem die privaten Programme, zum Beispiel der RTL-Gruppe, der ProSiebenSat1 Media SE und noch weitere Programme im Angebot. [AdSense1] Eine Frage der Technik – neue Hardware für Freenet TV? Um die DVB-T2 HD Programme über freenet TV empfangen zu können, braucht der Verbraucher so einiges an Technik. Wer Glück hat, hat einen Teil davon – so zum Beispiel die Antenne – bereits installiert. Generell braucht man für den Empfang folgende Hardware: Die Antenne – In der Regel kann die bisher für terrestrisches Fernsehen verwendete Antenne weitergenutzt werden, um DVB-T2 HD zu empfangen Das DVB-T2 HD Empfangsteil – Die Gerätekomponente ist in neuen Flachbildfernsehern häufig bereits integriert oder kann als Set Top Box installiert sein. Das Entschlüsselungsmodul – Das Modul wird direkt in kompatible TV-Geräte oder Set Top Boxen eingelegt und kann auch für mehrere Geräte verwendet werden, allerdings nicht parallel. © Initiative DVB-T2 HD Wer auf seinem Gerät das grüne DVB-T2 HD Logo findet, ist bereits gut gerüstet, denn diese Geräte sind für die neue Technologie bereits passend ausgerüstet. Pech können die Verbraucher haben, die bislang ein DVB-T2 Empfangsteil genutzt haben. Die Hardware ist oft nicht in der Lage, auch die HD-Variante des Standards zu nutzen und Fernsehkunden müssen leider umrüsten. Logo Freenet.tv ©MEDIA BROADCAST