• 0 Fernsehen der Zukunft – advanceTV von Tele Columbus

    4.75 of 4 Bewertungen

    Als drittgrößter Kabelnetzbetreiber Deutschlands stellt Tele Columbus sein neues Entertainment-System namens advanceTV vor. Hiermit ist es möglich, Inhalte zu jeder beliebigen Zeit auf dem Fernsehgerät wie auch auf sämtlichen Mobilgeräten in hoher Qualität zu empfangen. In Kombination mit einer intuitiv zu bedienenden Oberfläche und einem erstklassigen Kabelreceiver kommt es seitens advanceTV zur Zusammenführung von der Flatrate von maxdome Eigenaufnahmen Hollywood-Blockbustern linearem Fernsehen Videoinhalten aus dem Netz mit unterschiedlichen Smart TV-Apps auf einer bislang noch nicht vorhandenen Plattform. Nutzbar ist advanceTV ab dem 16.01.2017.  Einläutung einer neuen Epoche in der Welt des Fernsehens Kunden nutzen vielfach Streaming Möglichkeiten und Mediatheken, um an gewünschte Informationen zu gelangen. Fernsehen auf Wunsch liegt im aktuellen Trend. Demgegenüber steht möglichen Kunden die Problematik einer kaum vorhandenen Übersicht über verschiedene Dienstleister. Um weitere Mängel betreffend Kostenübersicht und Bedienkomfort zu verhindert, entwickelte Tele Columbus sein Angebot mit advanceTV.  Vorteile von advanceTV Mithilfe der neuen Entertainment-Plattform advanceTV beginnt das Fernsehen der Zukunft. Blockbuster sind einzeln abrufbar. Ein intelligenter Programmführer informiert detailliert über Inhalte von Sendungen – und dies nicht ausschließlich für das gerade laufende Programm, sondern über sämtliche Sendungen. Praktisch ist auch die Suchfunktion in maxdome Inhalten. Ferner bietet sich die optionale Festplatte mit einer Speicherkapazität von 1000 GB an. Hierauf lassen sich einfach per Klick Fernsehsendungen aufnehmen. Ein Anhalten laufender Programme und späteres Fortsetzen sind weitere Features. Tele Columbus stellt die advanceTV-App kostenfrei für Android und iOS auf Smartphone oder Tablet zur Verfügung. Die Settop-Box beinhaltet neben vier Tunern die Möglichkeit der Programmaufnahme. Ein zeitgleiches Streaming über die advanceTV-Box sowie das Vorbereiten zukünftiger 4k-Inhalte zur Wiedergabe sind weitere positive Eigenschaften. advanceTV bietet eine integrative Lösung, die alle weiteren Video- oder TV-Dienste überflüssig werden lässt.  Clever fernsehen mit advanceTV  Internet und TV wachsen mit advanceTV positiv zusammen. Jeder Nutzer erhält über advanceTV-Box einen umfangreichen Zugriff auf zahlreiche unterhaltsame wie auch nützliche Apps des Alltags. Updates sind dank zukunftssicherer Technik problemlos möglich, so ist die advanceTV-Box perspektivisch vielseitig anpassbar und für viele Anwendungsbereiche geeignet. © Blogbild Tele Columbus

  • 0 In knapp drei Monaten ist das alte DVB-T Signal Geschichte

    5.00 of 1 Bewertungen

    Für all jene, die bislang noch über eine alte DVB-T Antenne fernschauen, steht zum Ende des Monats März 2017 eine Entscheidung ins Haus. Entweder muss das alte Fernsehgerät aufgerüstet oder ein kompletter Umstieg gewagt werden. Denn dann kommt es zur Abschaltung des DVB-T Antennenfernsehens. An dessen Stelle tritt der neue Übertragungsstandard DVB-T2 HD. Soll der Fernsehbildschirm nicht schwarz bleiben, müssen sich Nutzer entscheiden. Entweder erwerben sie einen neuen DVB-T2 HD Empfänger oder sie wechseln zu einer anderen Übertragungsart. Zur Wahl stehen die Übertragung per Internet IPTV, Kabel DVB-C oder Satellit DVB-S2. Mehr als vier Millionen Haushalte sind hiervon betroffen.  Journalisten können Testgerät erhalten Damit Journalisten schon vor dem 29. März 2017 die neue Technik kennenlernen können, haben diese die Möglichkeit einen DVB-T2-Empfänger als Testgerät von Media Broadcast zu bekommen. Die Settop-Box DTR 700HD aus dem Hause Schwaiger ist ein Mittelklasse-Gerät. Mithilfe eines externen Speichers kann aus ihr ein Videorecorder werden. Für diese Funktion müssen jedoch 25 Euro Freischaltungsgebühr gezahlt werden. Binnen 15 Minuten ist die Ersteinrichtung erledigt.  Folgen der DVB-T2 HD Umstellung Nach der erfolgreich durchgeführten Umstellung teilen sich 20 private und 20 öffentlich-rechtliche Sender den Platz innerhalb der DVB-T2-Kanäle. Während noch bis zur Mitte des Jahres Privatsender kostenfrei gesehen werden können, endet dann diese Frist. Weiterhin unverschlüsselt und kostenlos sind dann nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender in HD zu sehen. Die Rundfunkgebühr fällt weiter an. Zum Empfang von Privatsendern ist nun ein Freenet-TV-Abo erforderlich. Fernsehgerät respektive Decoder müssen außerdem kompatibel zum Freenet-TV-System sein. Eine schnelle Umschaltung der Programme ist gewährt. Zahlreiche Decoder verfügen über zusätzliche Funktionen, wobei ein grafischer Programmführer durch das Fernsehprogramm besonders hervorsticht. Um die eingebundenen Mediatheken der einzelnen Sender im Freenet-Portal empfangen zu können, ist eine Verbindung der Box mit dem Internet erforderlich. Da das Gerät aktuell noch Wiedergabeprobleme zeigt, empfiehlt es sich, mit der Entscheidung für den Kauf eines Decoders noch ein wenig zu warten. Damit keine Unannehmlichkeiten beim Empfang der öffentlich-rechtlichen Programme ab Ende März 2017 entstehen, lässt sich jeder DVB-T2-Empfänger verwenden. Erkennbar sind alle nutzbaren Geräte am grünen DVB-T2-HD Logo. Auf ausländische Empfänger sollte verzichtet werden. Zum ergänzenden Empfang von Privatsendern braucht der Endkunde ein Freenet-TV-Abo. Besitzer von Settopboxen oder DVB-T2-Fernsehgeräten brauchen entweder für die Freenet-Karte ein CI-Modul oder es muss eine Freischaltung per Freenet-TV-ID erfolgen. © Blogbild Designed by Freepik

  • 0 Kabelanschluss messen mit günstigem DVB-C Messgerät

    5.00 of 3 Bewertungen

    In unserem vorangegangenen Blogartikel zum Thema „Wie stelle ich einen Hausanschlussverstärker richtig ein?“ haben wir verschiedene DVB-C Messgeräte vorgestellt.  Daraus möchte ich heute zwei DVB-C Messgeräte aus dem unteren Preissegment näher vorstellen. DVB-C Messgeräte in diesem Preissegment sind ziemlich rar am Markt. Es entsteht fast der Eindruck, die Hersteller hätten kein Interesse, preiswerte Messgeräte zum Messen vom DVB-C Signalen herzustellen. Zu finden sind oft DVB-C Messgeräte, die über 300€ kosten. Damit ist dem Kabelkunden in der Regel nicht geholfen.  DVB-C Messgeräte im Vergleich und Test  Die DVB-C Messgeräte KM 1000 der DCT-Delta oder BZU 10-00 von Axing haben einen Straßenpreis von um die 100€. Sie können bereits gute Helfer beim Messen von Kabelfernsehen-Signalen sein. Laien und Praktiker können mit einfachster Handhabung an Antennendosen- und Hausanschlussverstärkern Pegelkontrollen durchführen und Fehler suchen.  Da noch einige Kabelanbieter analoges- und digitales Signal einspeisen, ist auch eine Messung von unterschiedlichen Frequenzbereichen möglich - analog von 188-230 MHz und digital 342-398 MHz. Bei den preiswerteren Messgeräten kann man nicht erwarten, dass sie einen zu 100% genauen Pegel anzeigen. Die Hersteller geben eine Messtoleranz  von  ±2,5 dB (0 bis +50o C) an, d.h. leuchtet die LED-Lampe mit 70 dB, dann kann das Signal zwischen 67,5 dB oder 72,5 dB liegen. Außerdem wird bei den DVB-C Messgeräten KM 1000 der DCT-Delta oder BZU 10-00 von Axing der Mittelwert aus den analogen und digitalen Frequenzen gemessen. D.h., dass eine Messung auf einer bestimmten Frequenz wie z.B.  im digitalen Bereich 342 MHz nicht möglich ist. Es wird immer der gesamte Frequenzbereich aus 342-398 MHz gemessen.  DVB-C Pegeltestgerät, Pegeltester, Signaltester für Kabelfernsehen analog/digital Bei Amazon ansehen* Axing BZU 10-00 BK-Signaltester Kabelfernsehen analog/digital Bei Amazon ansehen* Hausanschlussverstärker einstellen und messen  Mit der LED-Lampen Anzeige von 60-100 dB (μ V)  können auch Signalpegel von Hausanschlussverstärkern angezeigt und gemessen werden. Da diese meist zwischen 90-100 dB liegen, wird je nach gemessenem Signal die LED-Lampe grün oder rot leuchten. Beim Einstellen von Hausanschlussverstärkern ist darauf zu achten, dass diese nicht untersteuern bzw. übersteuern. Dies kann zu Störungen in Bild und Ton führen, meist zu erkennen am Standbild oder an „Klötzchen“ im Fernsehbild. Das Ausgangssignal eines Hausanschlussverstärkers kann über den Entzerrer oder den Pegelsteller eingestellt werden.  Weitere interessante Information zu Hausanschlussverstärkern finden Sie im Blogartikel „Hausanschlussverstärker für Kabelfernsehen DVB-C“.

  • 0 Hausanschlussverstärker für Kabelfernsehen DVB-C

    5.00 of 3 Bewertungen

    Die Installation eines Hausanschlussverstärkers sollte bei einem Breitbandkommunikations- und Kabelfernsehnetz möglichst nahe am Hausübergabepunkt geschehen. Dadurch wird verhindert, dass der Signalpegel durch zu lange Zuleitungen zu gering wird.  Inhaltsverzeichnis: Anschluss eines Hausanschlussverstärkers Einstellen des Hausanschlussverstärkers Unsere Kabelmessgeräte Empfehlung Installationsbereich des Hausanschlussverstärkers Frequenzbereiche eines Hausanschlussverstärkers Der richtige Hausanschlussverstärkers Anschluss eines Hausanschlussverstärkers Zwischen den Antennendosen und dem Hausübergabepunkt erstreckt sich das Hausnetz. Je nach Größe des Hausnetzes werden Verteilverstärker und Abzweiger benötigt. Deshalb ist es ratsam, das Haus Netz in Sternstruktur anzulegen. Dies bedeutet:  den Hausanschlussverstärker mit einem Abzweiger (Signalverteiler) zu verbinden die Kabel führen sternenförmig zu den Antennensteckdosen jede Antennensteckdose ist mit einem Anschluss des Signalverteilers  Sofern es sich um kleine Hausnetze mit relativ kurzen Leitungslängen und wenigen Antennensteckdosen handelt, reicht ein passiver Signalverteiler aus, der die Signale nicht verstärkt. Die Sicherstellung der erforderlichen Entkopplung zwischen den einzelnen Dosen lässt sich durch die Abzweigdämpfung des Signalverteilers gewährleisten. Werden nach dem Signalverteiler innerhalb der sternförmigen Struktur des Hausnetzes einige Antennendosen in Reihe geschaltet, kann sich ein Verteilverstärker erforderlich machen.  Einstellung des Hausanschlussverstärkers Ein Hausanschlussverstärker kann von den Käufern auch selbst eingestellt werden. Wichtig ist, dass derartige Einstellungen stets mit einem Messgerät vorgenommen werden müssen. Die nachfolgenden Messgeräte eignen sich zum Einstellen eines Hausanschlussverstärkers:  Unsere Empfehlung für günstige DVB-C Messgeräte Zum Feststellen ob Signal auf der Leitung ist, oder welcher Signalpegel ungefähr anliegt, eignen sich diese Kabelmessgeräte. DVB-C Pegeltestgerät, Pegeltester, Signaltester für Kabelfernsehen analog/digital Bei Amazon ansehen* PremiumX Kabeltester KT-1 für Koaxialkabel Kabelprüfer Koax Sat & BK Bei Amazon ansehen* Axing BZU 10-00 BK-Signaltester Kabelfernsehen analog/digital Bei Amazon ansehen* Unsere Empfehlung für hochwertigere DVB-C Messgeräte Wenn Sie vorhaben, öfter Hausanschlussverstärker einszustellen oder Antennendosen zu messen, dann eignen sich diese Kabelmessgeräte perfekt für Ihren Einsatz. Telestar SATPLUS 2 Messgerät (DVB-S/S2/C/C2/T/T-HD, 12,7cm (5 Zoll) LCD-Farbdisplay inkl. Live Bild, 12 Sprachen) schwarz Bei Amazon ansehen* SATLINK WS-6980 Satfinder DVB-S2 + DVB-C DVB-T2 Messgerät zur exakten Justierung Ihrer Satelliten-Antenne - mit hoher Eingangsempfindlichkeit Bei Amazon ansehen* Wenn der Hausanschlussverstärker selbst eingestellt wird, muss besonders vorsichtig gearbeitet werden. Hochwertige Hausanschlussverstärker besitzen zwei Drehregler, die sich meistens auf der linken Seite des Geräts befinden:  den Entzerrer den Pegelsteller. Der Entzerrer kompensiert die Schräglage auf einer Leitung. Somit kann die Dämpfung einer langen Leitung ausgeglichen werden.  Dahingegen regelt der Pegelsteller das komplett-anliegende Signal am Hausanschlussverstärker. Werkseitig ist der Hausanschlussverstärker maximal aufgedreht. Sollte das Signal am Ausgang des Hausanschlussverstärkers zu hoch sein, so kann dieses mit dem Pegelsteller reduziert werden.  Installationsbereich des Hausanschlussverstärkers Die Wahl des Installationsbereichs spielt eine entscheidende Rolle für die Funktionalität. Ebenso ist es wichtig, den Installationsbereich genau auszuwählen, damit die Verbraucher lange Freude an dem Gerät haben können. Dabei sollte der Installationsbereich deshalb folgendermaßen ausgewählt werden:  keine hohe Luftfeuchtigkeit im Raum keine Flüssigkeiten in direkter Nähe keine warmen Gegenstände in direkter Nähe. Ferner ist darauf zu achten, dass kein Fremdkörper den Hausanschlussverstärker bedeckt. Nur so lässt sich die Belüftung gegen Überhitzung oder einer zu hohen Feuchtigkeit durch Oxidation schützen.  Die Frequenzbereiche des Hausanschlussverstärkers Die Hausanschlussverstärker haben unterschiedliche Frequenzbereiche – je nach Qualität und Alter des Verstärkers. Dabei liegen die Frequenzbereiche von älteren Hausanschlussverstärkern bei 5 - 862 MHz. Handelt es sich um neue Verstärker, werden sogar Frequenzbereiche mit Downstream DS 85 - 1006 MHz und Upstream US 5 - 65 MHz genutzt. Qualitativ hochwertige Hausanschlussverstärker sind modular mit einem Rückkanal ausgestattet. Dieser Rückkanal ist zum Senden und Empfangen von Internet und Telefon der Kabelanbieter notwendig. Wichtige Informationen zu den verschiedenen Kabelbetreibern in Deutschland können Interessenten auf unserer Seite unter Kabelbetreiber in Deutschland erhalten.  Suche eines geeigneten Hausanschlussverstärkers Natürlich können sich die Interessenten eines Hausanschlussverstärkers in einem Fachgeschäft vor dem Kauf beraten lassen. Die Serviceleistungen müssen dabei aber meistens zusätzlich mitbezahlt werden. Ratsam ist es deshalb, sich über Hausanschlussverstärker zu informieren. Dort findet jeder Interessent nicht nur eine Vielzahl an unterschiedlichen Hausanschlussverstärkern, sondern auch den jeweiligen Link für den Bestellprozess. Das ausgezeichnete Preis-Leistungsverhältnis und die Vielfalt der dort angebotenen Hausanschlussverstärker sind absolut empfehlenswert.

  • 0 waipu.tv rüstet weiter auf - Beta-Version für Amazon Fire –TV

    5.00 of 3 Bewertungen

    Was lange auf sich warten ließ, die EXARGING AG launcht  eine Beta-Version waipu.tv für Amazon Fire-TV Kunden.  Bisher war waipu.tv nur über den Google Chromecast zum Fernseher über das Smartphone übertragbar. Nun können Amazon Fire-TV Kunden in der Beta-Testphase das volle Programmportfolio aus öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern kostenlos empfangen und schauen. Allerdings werden Aufnahmen und Pausen erst in einer folgenden Vollversion im Quartal 1 2017 möglich sein. Die Vollversion kann dann wie gewohnt über das Smartphone bedient und genutzt werden. So funktioniert's: BETA-App auf Fire TV installierenLaden Sie die waipu.tv BETA-App aus dem Amazon Store und installieren Sie diese auf Ihrem Fire TV. Sie haben bereits ein Konto bei waipu.tv und die gleiche E-Mail Adresse für die Anmeldung bei Amazon und waipu.tv genutzt?Die waipu.tv BETA-App für Fire TV wird automatisch bei waipu.tv registriert. Sie haben noch kein Konto oder eine anderen E-Mail für die Anmeldung genutzt?Sie erhalten automatisch nach der Installation der waipu.tv BETA-App eine E-Mail mit einem Registrierungs¬link zum Abschluss Ihrer Anmeldung. Bitte verbinden Sie auf der Registrierungseite Ihr bestehendes waipu.tv Konto oder melden sich als neuer Nutzer für ein Gratis-Konto an. Los geht'sWir wünschen Ihnen viel Spaß mit der waipu.tv BETA-App für Fire TV. Jetzt den Amazon Fire-TV Stick bei Amazon ansehen Zu Amazon* eoTV HD als FREE-TV Sender über waipu.tv empfangbar  Mit eoTV stellt waipu.tv 24 Stunden am Tag exklusiv und in HD die besten Serien und Filme aus Europa als Live Stream oder zeitversetzt als Video on Demand zur Verfügung. eoTV HD kann über die waipu.tv-Pakete Comfort in SD oder im Perfect-Paket über die HD-Option geschaut, aufgenommen und pausiert werden. Bisher war eoTV über Satellite: Astra 19,2 Grad Ost, Frequenz: 12692MHz Kabel: Unitymedia, Vodafone, Telekom wilheim.tel uvm. IPTV: A1, MagineTV, TV Spielfilm, Vodafone, Zattoo uvm. und Sky verfügbar.

  • 0 Mit IPTV und Zattoo TV freie Sender empfangen

    5.00 of 4 Bewertungen

    Zattoo TV ist ein Service, der echtes Live-Fernsehen kostenlos zum Empfang via Internet anbietet. Viele namhafte Kanäle können auf dieser Live-TV-Plattform mit einer speziellen Software 1:1 konsumiert werden. Es ist den Kunden aber nicht nur möglich, Fernsehen per Zattoo am PC zu verfolgen, sondern auch am TV-Gerät mobil am Smartphone mobil am Tablet.  Dabei war es viele Jahre so, dass die Nutzung von Zattoo TV nur am PC funktionierte. Nach vielen Tests wurde herausgefunden, dass die Kunden als Basis für das TV-Schauen am liebsten den Fernseher nutzen. Zuhause ist es am bequemsten, fernzusehen. Da können die Kunden genießen und relaxen. Unterwegs nutzen die meisten Kunden nur sehr selten das Fernsehen. Meistens dient es ausschließlich zur Zeitüberbrückung oder als Informationsmedium. Diese Vorlieben der Kunden wurden nun umgesetzt. Es ist deshalb prinzipiell möglich, Zattoo Live-TV kostenlos am Fernsehgerät zu empfangen.  Die Geschichte von Zattoo  Im Jahre 2005 wurde Zattoo gegründet. Ein Jahr später ging Zattoo mit vier Kanälen in der Schweiz auf Sendung. Seit 2007 erfreut sich dieser Service auch in Deutschland bei vielen Nutzern großer Beliebtheit. Aber nicht nur in der Schweiz und in Deutschland wird Zattoo genutzt, sondern auch in Dänemark, Frankreich, Spanien und England.  Sender auf Zattoo in Deutschland  Die Sendervielfalt von Zattoo ist immer größer geworden. In Deutschland umfasst das Spektrum 75 empfangbare TV-Kanäle. Dieses kostenlose TV-Angebot lässt sich aber ohne Probleme gegen eine geringe monatliche Grundgebühr erweitern. Dann können die Nutzer von Zattoo auch auf diverse Pay-TV-Kanäle oder ausländische Kanäle sowie HD-Sender zurückgreifen.  Kostenlose Sender auf Zattoo in Deutschland  Die kostenlosen Inklusiv-Sender auf Zattoo in Deutschland sind:  ARD, ZDF arte, arte HD sport1, Eurosport DMAX Comedy Central TLC, Sonnenklar TV, 123TV, QVC, Pearl.TV, Bibel.TV N24, Tagesschau24, CNN Tele5 Nickelodeon, KIKA VIVA, Deluxe Music 3sat, Phoenix, zdf_neo, ZDF-info, Alpha, Welt der Wunder H2D NDR, MDR, WDR, BR, SWR, HR, RBB, SR, Radio Bremen TV Ric Spiegel TV, Family TV, Fashion TV Blizz, TIMM ORF2 Europe, SRF Info HD, France 24, Bloomberg R1 SONLife GOD Channel TVE International, Canal24 Horas RT Doc 24-TV VISIT-X.tv  Leider gibt es bisher kaum private Sender kostenlos. Viele private Sender sträuben sich gegen diese Konzepte. Für andere private Fernsehsender wird eine Gebühr erhoben. Deshalb muss Zattoo für diese Sender kostenpflichtige Premiumpakete anbieten. Ebenso ist es bisher noch nicht möglich, hochauflösende Bildqualität umsonst zu erhalten.  Vorteile von Zattoo  Es gibt viele Vorteile, diesen kostenlosen Service zu nutzen, unter anderem:  egal, wo man möchte, kostenlos über 75 Programme zu sehen vollkommen legal Live-TV inklusive Sportereignisse, Serien, News, Spielfilme usw. dafür ist nur eine kostenlose Registrierung nötig es gibt etliche deutsche Sender, die nicht überall verfügbar sind (Regional-TV) auf PC, Smartphone und TV-Gerät nutzbar optional HD-Sender verfügbar in naher Zukunft sind Erweiterungen vorgesehen (Video on demand, Aufnahme-Funktionen, Social Features, zusätzliche neue Kanäle, Überarbeitung des downloadbaren Players).  Nachteile von Zattoo  Es gibt auch einige Nachteile von Zattoo, die jeder Interessent abwägen muss, beispielsweise:  ab und zu Werbeunterbrechungen (werbefinanziert) es gibt viele private Sender nicht kostenlos (bei Aufpreis aber werbefrei). © Bilder Zattoo

  • 0 waipu.tv – Fernsehen ohne TV-Anschluss

    5.00 of 1 Bewertungen

    Internetfernsehen gibt es schon eine ganze Weile und dennoch kommt mit waipu.tv etwas ganz Neues auf den Markt. Der IPTV-Service von waipu.tv bringt mit, was anderen Streamingdiensten bislang fehlte, nämlich eine gute Aufnahmefunktion per Cloud-Recorder. Sie können Sendungen per Knopfdruck aufnehmen und in der Cloud speichern. Die Programme der Fernsehsender lassen sich auf Tablet und Smartphone ebenso wie auf das Fernsehgerät streamen. Fernsehen mit einem Wisch Waipu.tv ist ein Streamingdienst, der im ersten Schritt für Apple und Android Smartphones entwickelt wurde. In den weiteren Phasen soll die Nutzung auch für PCs, Windows Phones oder MACs sowie Apple und Fire TV möglich sein.Damit der Dienst reibungslos läuft, benötigen Sie einen schnellen Internetzugang, ein Smartphone, das als Fernbedienung funktioniert, einen Fernseher mit HDMI-Eingang und einen Chromecast Adapter WiFi zu HDMI. Damit Sie auch HD-Programme empfangen können, ist ein Internetanschluss von mindestens 16 Mbit/s nötig, SD-Programme werden schon mit einer Bandbreite ab 6 Mbit/s ruckelfrei gestreamt. Das Geniale an waipu.tv ist, dass die gesamte Struktur und Organisation Ihrer TV-Erlebnisse in einer App auf dem Smartphone gebündelt ist. Das Handy wird zu Programmzeitschrift, Bildschirm und dient als vollwertige Fernsehbedienung für das TV-Gerät –das ab einem Preis von 4,99 Euro pro Monat für 50 Sender. Für 14,99 Euro monatlich werden zusätzlich etwa 21 Sender in HD-Qualität übertragen. Allerdings bieten noch nicht alle Programme diese Übertragungsqualität an, die Programmauswahl wird sich also höchstwahrscheinlich noch vergrößern. In vier Schritten zum IPTV-Fernsehen Im Grunde genommen braucht es nur vier Schritte, um mit waipu.tv Live-TV zu genießen. Soll waipu.tv mit dem Fernseher verwendet werden, ist zusätzlich ein Google Chromecast nötig, anschließend kann der Vier-Schritte-Anschluss für den Dienst starten:  Fernsehgerät mit Chromecast verbinden tv App auf dem Android- oder iOS-Smartphone installieren Smartphone mit Chromecast verbinden Live-Sendung wählen und IPTV genießen Die von Ihnen ausgewählte Sendung wird auf dem Fernseher gesendet, dabei können Sie gleichzeitig in der App durch weitere Sendungen scrollen. Alles in einer App Waipu wird über eine kostenlose App, die es für Android und iOS gibt, ganz einfach gesteuert. Durch eine Wischbewegung im laufenden Programm nach links oder rechts wird durch die Sender gezappt, ein Fingertipp aufs Display stoppt das laufende Programm – die Sendung kann später zeitversetzt weitergesehen werden. Durch Kippen des Smartphones erscheinen zusätzliche Optionen – besonders praktisch, der elektronische Programmführer (EPG) der das Programm für die nächsten zwei Wochen anzeigt. Ein integrierter Assistent sorgt für die passenden Empfehlungen. Einfach installieren und Live-TV genießen Zur Nutzung von waipu benötigen Sie einen Account, die waipu-App ist im Google Playstore oder im Apple App Store kostenlos erhältlich und lässt sich problemlos auf dem Smartphone installieren. Nach dem Öffnen der App gibt es die Möglichkeit zum Login oder zur Registrierung. Nach dem Einloggen geht es direkt los mit dem Live-Stream, allerdings nur in der eingeschränkten Funktion. Um waipu.tv im Basis-Umfang mit zwei parallelen Streams oder als Premium-Version mit vier Streams nutzen zu können, muss ein Abo abgeschlossen werden. Das gibt es in der Basis-Version für 30 Tage kostenlos zum Ausprobieren (Stand Dezember 2016). Wird der Dienst nicht 7 Tage vor Ablauf des Probeabos gekündigt, verlängert sich dieses automatisch um einen weiteren Monat. Aufnehmen leichtgemacht Streamingdienste für Internetfernsehen gibt es schon länger, was bei waipu.tv neu und einzigartig ist, ist die Aufnahmefunktion. Per rotem Knopf kann die aktuelle Sendung aufgenommen werden. Die Aufnahme wird in einem dem Account zugeordneten Cloud-Ordner gespeichert. So wird zeitversetztes Fernsehen jederzeit möglich. In der Basisversion stellt waipu 10 Stunden Cloudspeicher zur Verfügung, wählen Sie die Premiumvariante, gibt’s sogar 50 Stunden Speicher dazu. Waipu kann im WLAN- wie in der Premiumversion auch im Mobilfunknetz genutzt werden. Der Anbieter denkt dabei mit: Bei der mobilen Nutzung wird der Datendurchsatz automatisch auf 1 Mbit/s gedrosselt. Die Bildqualität stimmt trotzdem, allerdings werden pro Stunde maximal 450 MB verbraucht. Was noch fehlt Das Angebot von waipu.tv macht insgesamt einen guten Eindruck, ist allerdings noch verbesserungsfähig. So fehlen für einige Sender noch die HD-Streams, auch eine App, die für die Nutzung am Tablet optimiert ist steht noch aus. Waipu will dem EPG noch eine Suchfunktion spendieren, ein Serienassistent soll die Aufnahme von TV-Shows bald erleichtern. Auf PC und Notebook sowie per Apple TV oder Fire TV kann waipu noch nicht genutzt werden. Aber auch das soll noch folgen. Einschränkend ist, dass das Fernsehgerät nur mit einem Google Chromecast verwendet werden kann. © Bilder EXARING AG, München

  • 0 Mit dem Telestar digiHD TT 5 IR Freenet-TV empfangen

    5.00 of 2 Bewertungen

    Sie suchen einen Receiver, der für den Empfang von terrestrischem Fernsehen bestens geeignet ist? Mit dem Telestar digiHD TT 5 sind Sie auf dem richtigen Weg – mit rund 65€ absolut erschwinglich im Prei. Von Vorteil ist zudem die geringe Größe von 180x35x100mm. Die Besonderheiten am Telestar digiHD TT 5 sind mit Sicherheit die einfache Installation und die flinke und intuitive Bedienung. Die Entschlüsselung von Freenet-TV funktioniert kartenlos. Zu empfangen sind bisher kostenlos die öffentlich-rechtlichen Programme wie ARD HD und ZDF HD. Bisher noch nicht kostenpflichtig können Sie die privaten Sender wie RTL HD, Pro7 HD, Sat.1 HD oder VOX HD empfangen. Ab Juni 2017 kommen einige HD Sender dazu, allerdings wird dann ein kostenpflichtiger Beitrag von rund 5,75€ mtl. fällig. Im Vergleich zum Kabelfernsehen oder HD+ über Satellit ein echt günstiger Betrag. Technische Daten den Telestar digiHD TT 5: Telestar digiHD TT5 IR DVB-T2 HD Receiver Bei Amazon ansehen* Artikelinformationen EAN: 4024035104836Art.-Nr.: 5310483Gewicht brutto: 540 gGewicht netto: 290 g Anschlüsse HDMI (HDCP implementiert): 1Audio-Ausgang digital optisch: 1USB 2.0 (gesamt): 1Ethernet 10/100: 1A/V Ausgang analog 3.5mm: 1IEC-Buchse: 1Smartcard-Leser: 1 Audiokodierung Audio Mode: Dual ,StereoAbtastfrequenzen: 32, 44.1, 48Audiokompression: MPEG-1, MPEG-2 Entschlüsselungssysteme Irdeto: Ja Leistung / Energiewerte Betrieb: 7 WEnergiewerte BetriebMax: 12 WEnergie-Sparer / Standby: 0.5 W Sonstige Features OSD-Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Portugiesisch, Dänisch, SchwedischProgrammspeicher Gesamt: 5000Videotext: Ja Videotextuntertitel: Ja Anzahl OSD Sprachen: 9 Stromversorgung Netzteil: Ja Top-Ausstattung DVB-T2 HDTV Empfang freier und verschlüsselter Sender nach H.265 Standard sowie aller bisheriger DVB-T1 Sender Integriertes IRDETO Entschlüsselungssystem USB Mediaplayer für diverse Formate Wetter-App: aktuelle Wetterdaten über Internet Einfache Inbetriebnahme dank umfangreichem Installationsassistenten EPI Programminfo mit Mehrtagesvorschau Energiesparendes Netzteil Tuner FEC: 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 5/6Bitrate: 31670Frequenzbereich 2: 470 - 790 MHzFrequenzbereich 1: 174 - 230 MHzÜbertragungsmodus: H.265/HEVCDemodulation: COFDM Videokodierung Videokompression: MPEG-2 MP HL/ML, MPEG 4 HEVC H.265

  • 0 Diese Kabelmodems können Sie nutzen

    5.00 of 2 Bewertungen

    Mit Wegfall des Routerzwangs seit dem 1. August 2016 kommen immer mehr Kabelmodems auf dem Markt. Doch die Kabelbetreiber behaupten, dass nur ihre Modems auf ihr Portfolio maßgeschneidert sind. In Wahrheit jedoch sind die meistens kostenlos zur Verfügung gestellten Modems Geräte mit vielen gesperrten Funktionen, veralteter Technik und oftmals auch einer nur geringen WLAN Leistung. Sicherheitsupdates werden nicht unverzüglich freigegeben und zudem besteht nur eine geringe Auswahl an Modems. Bereits vor August 2016 haben daher viele Kabelanbieter ihr Portfolio für ihre Kunden vergrößert und bieten zum Beispiel auch ein Fritzbox Kabelmodem an. Doch auch hier fehlen wichtige Funktionen und ein Anbieterwechsel ist bei den meisten Geräten nicht möglich. Wir schildern nachfolgend, auf was Sie beim Kabelmodem kaufen achten sollten und haben einen kleinen Kabelmodem Test für Sie erstellt. Wie lautet die Kabelmodem Empfehlung beim Wechsel? Um ein selbst gekauftes Kabelmodem an einem Internetanschluss von einem Kabelbetreiber nutzen zu können, müssen Sie sich an den Kundenservice Ihres Netzbetreibers wenden. Aufgrund der Technik fällt die Inbetriebnahme eines eigenen Kabelmodems anders aus als zum Beispiel bei einem DSL-Modem. Denn beim Kabelnetz findet ein ganz anderer Kommunikationsaustausch statt. Wie die Kabelnetzanbieter dabei vorgehen, unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Wer zum Beispiel kein Unity Kabelmodem mehr nutzen möchte, sondern stattdessen sein eigenes Kabelmodem bei Unitymedia als Provider betreiben möchte, muss dem Anbieter die eigene MAC-Adresse (Media-Access-Control-Adresse) sowie die Seriennummer vom Kabelmodem mitteilen. Im online Zugang zum Support werden dann die erforderlichen Zugangsdaten hinterlegt - wenn Sie möchten, schickt Unitymedia diese Daten auch postalisch zu. Diese Zugangsdaten müssen Sie in Ihrem eigenen Kabelmodem eintragen. Die anderen Kabelanbieter gehen ähnlich vor. Tipp: Behalten Sie das kostenlose Unity Kabelmodem, denn im Fall einer Störung verlangen Anbieter, dass Ihr Provider-Gerät angeschlossen wird. Was kostet ein Kabelmodem beim Kauf im Handel? Wer ein Kabelmodem mit einfacher Bedienung, vielen Funktionen und guter Technik sucht, landet sehr häufig bei einem Fritzbox Kabelmodem. Erst seit dem 1. August 2016 lassen sich im freien Handel gekaufte Kabelmodems an einen Kabelanschluss nutzen. Bis dato gab es ein Kabelmodem nur direkt vom Provider und dieses war meistens mit einem Branding versehen. Hierfür war ein fester Vertrag über eine längere Laufzeit erforderlich sowie gleichzeitig die Buchung von bestimmten Optionen, die in der Regel mit Zusatzkosten verknüpft waren. Diese Zusatzoption ist so lange zu zahlen, wie auch der Vertrag läuft. Dank dem neuen Gesetz können nun aber auch im freien Handel gekaufte Kabelmodems genutzt werden. So kostet zum Beispiel das Fritzbox Kabelmodem 6490 Cable um die 190 €. Beim Provider hingegen ist das Modem nur auf den ersten Blick kostenlos oder günstiger. Denn in der Regel handelt es sich dabei um eine Mogelpackung. Durch die monatlich zu zahlende Zusatzgebühr laufen bereits nach wenigen Jahren - oft schon nach zwei Jahren - höhere Beträge auf. Finanziell ist somit ein Kabelmodem kaufen immer dann sinnvoll, wenn Sie das Modell mehrere Jahre lang nutzen möchten. Vorsicht ist bei günstigen Angeboten auf Plattformen, wie zum Beispiel eBay geboten, denn hierbei handelt es sich nicht selten um Geräte mit einer Bindung an den Provider oder um Gebrauchtware, die dann später nicht an den eigenen Anschlüssen funktioniert. Worauf beim Kabelmodem kaufen achten? Das frei erworbene Kabelmodem muss den von dem Kabelanbieter vorgegebenen Spezifikationen entsprechen. Aus diesem Grund funktionieren auch keine Geräte aus anderen Ländern, wie zum Beispiel aus den USA. Bislang gibt es nur wenige Hersteller, die ein Kabelmodem mit Telefonfunktion anbieten. Die nachfolgenden Fragen helfen bei der Kaufentscheidung: Soll das Kabelmodem auch eine Telefonfunktion haben? Welchen Standard hat das WLAN Gerät (ac-Standard oder 5-GHz)? Welche Reichweite müssen die Antennen überbrücken? Soll auch mit USB-Geräten auf das Netzwerk zugegriffen werden? Kabelmodem - wo kaufen Sie es am besten? Auf unseren Seiten finden Sie viele verschiedene Modems. Wir geben eine Kabelmodem Empfehlung und haben im folgenden Kabelmodem Test die drei beliebtesten Modems auf Herz und Nieren geprüft. AVM Fritzbox 6490 Cable AVM FRITZ!Box 6490 Cable Bei Amazon ansehen* Das Fritzbox Kabelmodem 6490 Cable ist aktuell das beste Kabelmodem im Test. Bis vor kurzem gab es das Modem nur beim Provider mit eingeschränkten Funktionen. Mithilfe der im Moden eingebauten Telefonanlage können an einem Kabelanschluss mehrere Rufnummern und Telefone betrieben werden. Das Kabelmodem erreicht bis zu 1.300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und in Deutschland gibt es bereits Kabelanschlüsse mit bis zu 400 Mbit/s. Wer das Modem in einem Netzwerk betreiben möchte, kann hierfür die vier Gigabit-LAN-Anschlüsse nutzen. Preis: derzeit rund 190 €. WLAN Verbindungen sind nicht nur im üblichen 2,4-Gigahertz-Bereich möglich, sondern auch im 5-GHz-Frequenzbereich, der weniger störanfällig ist. Bei 2,4 Gigahertz wurden im Kabelmodem Test Datenraten von mehr als 100 Mbit/s erreicht. Das sind keine überragenden Werte, allerdings überzeugt die Reichweite. Schnell waren die Datenverbindungen im 5-Gigahertz-Bereich: mehr als 250 Mbit/s konnten wir messen per n-Standard und mit ac-Standard waren sogar mehr als 600 Mbit/s drin. Allerdings ist im 5-Gigahertz-Frequenzbereich auch die Reichweite niedriger. Das Fritzbox Kabelmodem verfügt über alle wichtigen Komfortfunktionen, wie zum Beispiel Kindersicherung oder Fernzugriff. Der Vorteil einer gekauften Variante: der Besitzer kann jederzeit die neue Firmware aufspielen, zuvor hat das der Provider gemacht und dies geschah nur äußerst selten.   AVM Fritzbox 6430 cable AVM FRITZ!Box 6430 Cable Bei Amazon ansehen* Unser zweiter Testkandidat ist das AVM Fritzbox Kabelmodem 6430. Es ist ein WLAN Router mit n- Standard. Im 2,4-GHz-Frequenzbereich werden Geschwindigkeiten von bis zu 450 Mbit/s erreicht – dadurch unterscheidet es sich von seinem großen Bruder 6490 cable, der auch im 5 GHz- Bereich funkt und ac-Standard nutzt. Es ist somit eine abgespeckte Version und mit einem Preis von unter 150 € zählt es nach unseren Kabelmodem Erfahrungen zu den preiswertesten Modellen. Es ist eine Telefonanlage für Festnetz und das Internet vorhanden inklusive Voice-to-Mail sowie Fax-to-Mail. Bis zu sechs schnurlose DECT-Telefone können mit dem Kabelmodem verbunden werden und dieses dient dann als Basisstation. Es gibt Anschlüsse für ISDN- und analoge Telefone. Mit dem Media Server können Musik, Fotos und Filme im Heimnetzwerk verteilt werden, wie beispielsweise an Hi-Fi-Anlagen, Fernseher oder Tablet PC. Außerdem gibt es vier Gigabit-LAN Anschlüsse sowie zwei USB Anschlüsse. Das 6430 kann in unserem Kabelmodem Test vor allem mit seinem günstigen Preis überzeugen. © Hauptbild & Produktbilder AVM

  • 0 Kabelmodem: Das müssen Sie bei der Installation im Haus beachten

    4.50 of 2 Bewertungen

    Mit einem Kabelmodem wird Breitbandinternet über einen Kabelnetz-Zugang fürs Fernsehen übertragen. Internet über Kabel erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit, da die Zugänge preiswert und auch in ländlichen Regionen erhältlich sind. Im nachfolgenden Ratgeber erklären wir, was ein Kabelmodem ist und erläutern, wie der Anschluss am besten erfolgt. Kabelmodem - was ist das? Ein Kabelmodem ist ein Gerät, welches über Kabelanschlüsse vom Kabelfernsehnetz Breitbandinternet überträgt. Der zweitgrößte Kabelnetzanbieter in Deutschland ist Unitymedia und stellt seinen Kunden zum Beispiel ein Unity Kabelmodem zur Verfügung - alle anderen Kabelanbieter agieren ähnlich. In der Regel wird das Kabelmodem zwischen dem Kabelfernsehanschluss und dem Computer oder Router installiert. Dabei erfolgt die Verbindung meistens über Ethernet oder über einem USB-Stecker. Einige Kabelmodems besitzen einen Wireless-Access-Point und bauen die Verbindung zum Computer per Funk auf - das sogenannte Wireless-Cable-Modem-Gateway. Wer das Kabelmodem über eine LAN-Verbindung an seinem Computer anschließt, benötigt keine speziellen Treiber. Außerdem ist es bei den meisten Kabelmodems möglich, einen WLAN Router oder einen gewöhnlichen Router anzuschließen, wodurch mehrere Computer gemeinsam auf das Modem zugreifen können. Wie funktioniert ein Kabelmodem? Ein Kabelmodem verwandelt die vom Computer empfangenen Daten in ein Format um, das mit dem Kabelnetz kompatibel ist. Die Frequenzbereiche einiger Kanäle für das Kabelfernsehen sind exklusiv für die Internet-Datenübertragung vorgesehen. Damit mehr Kapazität bei der Datenübertragung zur Verfügung steht, können diese Frequenzbereiche in beide Richtungen genutzt werden. Bei den großen deutschen Kabelfernsehanbietern erfolgt die Verbindung nach dem Standard DOCSIS 3.0 - damit sind Geschwindigkeiten von weit über 100 MBit/s möglich. Welche Geschwindigkeit das Kabelmodem tatsächlich erreicht, hängt von dem gebuchten Vertrag und der Hardware ab. In der Regel wird das Kabelmodem vom Netzbetreiber kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer eine Wohnung gemietet hat, kann meistens nicht den Anbieter frei wählen, sondern ist von dem Besitzer des Hauses bzw. der Verwaltung abhängig. Inzwischen ist es auch möglich ein selbstgekauftes Kabelmodem einzusetzen. Voraussetzung: es ist für die verwendete DOCSIS-Version zugelassen. Hierfür wurde im August 2016 sogar ein eigenes Gesetz verabschiedet, welches die Freiheit der Router-Wahl für alle Kabelnetzbetreiber regelt. Allerdings muss das eigene Modem beim Kabelnetzanbieter registriert sein, damit dieser den Zugang erlaubt. Wie wird ein Kabelmodem angeschlossen? Erste Voraussetzung, damit ein Kabelmodem überhaupt angeschlossen werden kann, ist das Vorhandensein eines Anschlusses von einem Kabelnetzbetreiber im Haus oder in der Wohnung. Sollte noch kein Anschluss vorhanden sein, so kann er im Nachhinein auch noch vom Anbieter eingebaut werden. Selbst bei Altbauten ist das problemlos möglich und die in Deutschland ansässigen Kabelnetzbetreiber machen dies zu relativ günstigen Pauschalpreisen. Allerdings muss in der Straße die erforderliche Infrastruktur vorhanden sein. In den eigenen vier Wänden kann dann das Kabelmodem an der Anschlussstelle vom Kabelfernsehen angeschlossen werden. Manchmal, zum Beispiel bei älteren Mehrfamilienhäusern, kann es auch erforderlich sein, dass das Kabelmodem am Zugangspunkt angeschlossen werden muss - manchmal liegt dieser noch im Keller. In diesem Fall sind in der Verteilung des Hauses noch alte Kabelverstärker installiert und diese können nicht bidirektional arbeiten. Diese können jedoch schnell und einfach durch moderne Modelle getauscht werden, sodass das Kabelmodem in der Wohnung selbst betrieben werden kann. Welche Anschlussvarianten gibt es bei einem Kabelmodem? Ein Kabelmodem kann auf verschiedene Art und Weise mit dem PC verbunden werden. Anders als bei DSL ist kein separater Frequenzsplitter erforderlich. Stattdessen gibt es eine Multimediadose mit drei Anschlüssen: Stecker für den Receiver (Fernseher) Stecker für das Radio Stecker für das Modem Der Anschluss des Kabelmodems kann mit drei verschiedenen Installationsvarianten erfolgen: 1. Klassischer Anschluss ohne Router Der Fernseher und das Radio werden an den vorgesehenen Buchsen mit der Multimediadose verbunden, ebenfalls wie das Kabelmodem mit dem dritten freien Steckplatz. Alle weiteren Kommunikationsgeräte, wie zum Beispiel Telefone, Faxe und Computer, werden an das Kabelmodem selbst angeschlossen. 2. Kabelmodem Anschluss mit Router Bei der zweiten Möglichkeit kommt noch ein Router zum Einsatz. Auch hier werden das Kabelmodem, das Radio und der Fernseher mit den entsprechenden Anschlüssen mit der die Mediadose verbunden. Ein Fax oder ein Telefon können an das Kabelmodem angeschlossen werden. Der Unterschied zu der ersten geschilderten Methode ist, dass der Computer per WLAN oder per Ethernet Kabel an den Router angeschlossen wird. Der Router wird am Kabelmodem direkt angeschlossen. 3. Kabelmodemanschluss mit Homebox Eine Homebox vereint einen Kabel-Router, WLAN-Router und eine DECT-Telefonanlage in einem einzigen Gerät. Sie wird meistens von dem Kabelanbieter zur Verfügung gestellt. Sehr beliebt ist zum Beispiel die Fritzbox mit einem Kabelmodem. Bei diesem Szenario wird das Kabelmodem mit dem bereits bekannten Internetanschluss mit der Multimediadose verbunden - genauso wie das Radio und der Fernseher. Die Homebox hingegen wird mit dem Kabelmodem verbunden. Anstatt wie im zweiten Beispiel am Router erfolgt nun der Anschluss der übrigen Geräte (Fax, Telefon und Computer) über die Homebox, die in diesem Fall als Kommunikationszentrale agiert. USB Anschluss oder Internetkabel? Vor- und Nachteile Wird das Kabelmodem direkt über einen USB Anschluss mit dem PC verbunden, so benötigen die meisten Betriebssysteme einen speziellen Treiber. Dieser wird zum Beispiel auch von Microsoft Windows zur Verfügung gestellt. Außerdem haben ausschließlich dann weitere PCs Zugang zum Internet oder zum Netzwerk, wenn diese ebenfalls an das Modem angeschlossen sind. Des Weiteren muss eine Konfiguration der Netzwerkdaten erfolgen. In der Regel wird daher dieses Verfahren in der Praxis nicht mehr eingesetzt. Unabhängig von Treiber und Betriebssystem ist hingegen die Variante mit dem Anschluss des PCs über ein Ethernet Kabel gleich an dem Kabelmodem. Verfügt das Kabelmodem nicht über einen internen Router, so ist es möglich, zwischen Modem und PC einen Router zu schalten. Dadurch erfolgt ein unabhängiger Internetzugang für mehrere Rechner entweder per LAN oder WLAN. Unity Kabelmodem oder andere Modems - wo kaufen? Wer ein Kabelmodem kaufen möchte, sollte einmal auf unseren Seiten schauen. Hinter den meisten Angeboten der kostenlos von den Kabelanbietern zur Verfügung gestellten Modems verbergen sich Markenhersteller, so gibt es zum Beispiel bei einigen Kabelbetreibern ein Fritzbox Kabelmodem. Hinter dem Unity Kabelmodem verbergen sich verschiedene Hersteller, beispielsweise der taiwanische Hersteller Compal oder auch AVM. Außerdem finden Interessenten auf unseren Seiten eine Kabelmodem Empfehlung sowie einen Kabelmodem Test, die ebenfalls die Kaufentscheidung erleichtern. Diese Kabelmodems können Sie kaufen © Hauptbild Unitymedia